Gastspiele - Archiv

Ensemble Porcia - Die Wirtin, von Peter Turrini (nach Goldoni)

Peter Turrini wird 80! Und vor 50 Jahren schreibt er dieses Stück...Frei nach Goldoni. Mirandolina: Eine Traumfrau, die auf der Klaviatur der männlichen Gefühlsskala hinauf- und hinunterspielt, denn sie kennt das männliche Geschlecht. Sie ist eine Wirtin, wie man sie sich nur vorstellen kann: Unabhängig und frei im Denken und Handeln, gastfreundlich, aber nicht unterwürfig, geschäftstüchtig aber nicht geldgierig. Die Raritätensammlung an Männern, die sich um sie scharen wie die Motten ums Licht, ist exemplarisch. Jeder ein Kabinettstück für sich. Der Marchese, der die Frau und zugleich ihr Geld will. Der falsche Baron, der die Frau und dadurch Status will. Der Cavaliere Rippafratta, der scheinbar nichts will, schon gar nicht von einer Frau, die er als Spezies an sich verachten möchte. Und der Kellner Fabrizio, der witzig und gewitzt ist. Ein amüsanter Reigen durch das Brettspiel der Liebe mit dem Namen: Mensch, verliebe dich nicht!

Mit: Katharina Gerlich, Gregor Kronthaler, Stefan Moser, Monika Pallua, Michael Schusser Inszenierung: Angelica Ladurner

Heinz Marecek - Vorhang auf!

Steiermark-Premiere für das neue Programm von Heinz Marecek! Die amüsantesten Theater-Anekdoten aus fünf Jahrzehnten im Scheinwerferlicht: Pointen und Geschichten aus 4.000 Vorstellungen, vielen Dutzend Inszenierungen und Kinofilmen sowie Hunderten Fernsehproduktionen. Den selbst durchlebten, bühnenreifen Erzählungen stellt der Publikumsliebling heitere Bonmots berühmter Theaterautoren gegenüber. Mit unfehlbarem Sinn für launigen Humor und treffsicheren Pointen erzählt Marecek in „Vorhang auf!“, seinem brandneuen Programm, einmal mehr von der Skurrilität der Theaterwelt, von kleinen Missgeschicken und großen Katastrophen – auf der Bühne, hinter den Kulissen, im Souffleurkasten, in den Garderoben. "Persönliches, Erlesenes und Erlebtes", das für einen heiteren Theaterabend sorgt.

Dirk Stermann - Zusammenbraut

Stermanns Tochter heiratet und der Komiker schmeißt eine Party für sie. Aber irgendetwas stimmt nicht und die ausgelassene Feier wird zu einer Abrechnung mit den Vaterqualitäten des Fernsehstars. Ein heißes Klavier und ein unheimlicher Babysitter, ein Hallelujah und die Wahrheit über den guten ORF-Mensch von Sezuan. Dirk Stermanns erstes Solo-Programm ist so vergnüglich wie abgründig und am Ende tanzt er ganz allein.

Dirk Stermann, geboren 1965 in Duisburg, zählt zu den populärsten Kabarettisten und Fernsehmoderatoren Österreichs. Mit Christoph Grissemann führt er seit Mai 2007 wöchentlich durch die Late Night Show "Willkommen Österreich". 2022 erschien sein neuer Roman "Maksym".

Magda Leeb & Gregor Seberg - Doppelbuchung

Die Absagen der vergangenen Monate haben einen Terminstau der Extraklasse verursacht. Alle Künstlerinnen und Künstler wollen so schnell wie möglich wieder zurück auf die Bühne! Und dann kommt’s, wie es kommen muss: Durch einen Irrtum stehen an einem Spieltermin zwei Solostücke am Programm. Erleben sie was passiert, wenn eine Frau und ein Mann, die dachten, der Abend und die Bühne gehörten ihnen ganz allein, sehr schnell eine gemeinsame Show aus dem Ärmel schütteln müssen. Da hilft nur noch: Improvisieren. "Das Beste aus zwei Welten" machen, wie man so schön sagt.

"Gregor Seberg und Magda Leeb harmonieren wunderbar in dem ersten gemeinsamen Stück 'Doppelbuchung'. Die erfahrene Improkünstlerin Leeb lehrt den zur Hochkultur neigenden Seberg, wie man aus dem Stegreif eine tiefgehende Gaudi zaubert." (Die Presse) "Ein großartig witziger Auftritt voller Überraschungen." (Falter)

The Schick Sisters - Unplugged

Für ein ausgewiesenes Akustik Trio mag dieser Titel etwas seltsam anmuten. Schließlich ist das Markenzeichen der Schick Sisters Katharina, Christine und Veronika ihr lupenreiner Dreigesang, den sie auf akustischen Instrumenten selber begleiten. In Zeiten jedoch, da sich die drei Musikerinnen zuweilen mit der Opus Band verstärken und es auch mal richtig krachen lassen, meint UNPLUGGED schlicht und einfach, dass die Schick Sisters in diesen Konzerten zu dem zurückkehren, was ihre Fans seit Jahren als ihre größte Stärke bewundern: eigene Songs mit Schwung und Humor präsentiert im schwesterlichen Dreiklang. Auch wenn sich der eine oder andere "rockige" Song im neuen Programm wiederfindet, so wird ihm bei dieser Gelegenheit wohl "der Stecker gezogen".

Paul Sommersguter - R.O.X.Y

Wer braucht heute noch Alexa oder Siri? Der bekannte Zauberkünstler und Kabarettist Paul Sommersguter hat eine neue Assistentin: R.O.X.Y. - Ihr ist nichts zu schwer, nichts zu kompliziert und nichts zu blöd. Der Geist, den Paul nicht rief, aber doch unbedingt haben wollte, der charmant und unwiderstehlich die Show, das Leben und das Schicksal des Magiers in unberechenbare Bahnen leitet und damit für spannende wie auch komisch-magische Momente auf der Bühne sorgt. Walle, walle - wehe, wehe...!

Doch wer zum Teufel ist diese R.O.X.Y.? Und vor allem - wie wird man sie wieder los? Der vielseitige Künstler vereint in seiner neuen Show Kabarett und Magie in einer Art und Weise, die den Staub der alten Zeit aus unseren Kindertagen wegfegt.

Sigi Feigl Big-Band-Gala: A Harlem Story

"Harlem Story" ist eine Hommage an die musikalischen Höhepunkte aus der großen Zeit des New Yorker Stadtteils Harlem und des Jazz zwischen1920 und 1960. Das Orchester Sigi Feigl und seine 18 SolistInnen "live" und in Höchstform: Mit Ohrwürmern zum Dahinschmelzen. Bekannte Top-Hits und Raritäten in völlig neuen Arrangements. Mit grandiosen Vokalsolisten, die diese Musik authentisch und mitreißend interpretieren...

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys - Es leuchten die Sterne

Es leuchten die Sterne am Himmel für dich, sie glänzen und glühen am Firmament … - was wäre das Weltall ohne sie? Und was wäre das Leben ohne die schwerelose Musik der Rhythmus Boys?

Kommen Sie mit auf einen Spaziergang im Tanzschritt schwingender Rhythmen, eine Reise auf den Flügeln bunter Träume, begleitet von vier fabelhaften Musikern, deren artistisches Können nur noch durch ihre optische Wirkung übertroffen wird. Erleben Sie ein Feuerwerk bezaubernder Melodien, das in farbenfrohen Explosionen alle lähmenden Widersprüche unseres Lebens in Armut und Wohlklang auflöst. Versäumen Sie nicht, was Ihr Dasein bleibend verändern könnte: Distinguierte Tanzmusik. Refraingesang. Erstklassige Instrumente. Vornehme Kleidung. Gutes Auftreten. Internationales Repertoire. Lieder wie „The Continental“, „Schwarzer Panther“, „Happy Feet“, „Nasse Lyrik“, „Das Großstadt-Lied“, „Traummusik“, „Es leuchten die Sterne“, „Anything Goes“ neben italienischen und französischen Schlagern der Weltklasse werden Ihnen in phantastischen neuen Arrangements den Atem verschlagen, und Sie werden sich sagen: Bisher habe ich nur existiert, jetzt aber lebe ich!

Besetzung: Ulrich Tukur - Gesang, Klavier, Akkordeon; Ulrich Mayer - Gitarre, Gesang; Günter Märtens - Kontrabaß, Gesang; Kalle Mews - Schlagzeug, Gesang, Imitationen.

August Zirner - Der kleine Prinz

Am Bass: Kai Struwe

Einer der bedeutendsten Bühnen- und Filmschauspieler des deutschsprachigen Raums, August Zirner, hat gemeinsam mit Kai Struwe eine neue Bearbeitung des "Kleinen Prinzen" geschaffen. Ein Kleinod für die Theaterbühne. Der Schauspieler fasziniert dabei nicht nur als einfühlsamer Erzähler, der den einzelnen Figuren ihre Stimmen verleiht, er begeistert im Duo mit seinem musikalischen Partner auch als hervorragender Instrumentalist auf der Jazz-Querflöte. "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry: Ein Klassiker, der seit Generationen Jung und Alt gleichermaßen berührt und bewegt. Eine Begegnung, die eine wundervolle Botschaft enthält und scheinbar rationale Sichtweisen der Erwachsenen liebenswert hinterfragt. Ein Plädoyer für Menschlichkeit und Freundschaft. Und ein immerwährendes Meisterwerk. Eine berührend-zeitlose Geschichte über die Bedeutung humanistischer Werte.

Moser singt Mey & More

Stefan Moser, Schauspieler und Theaterleiter der "Komödie Graz", geht wieder seiner großen Leidenschaft nach. Nein, er verspeist kein Carpaccio. Er öffnet sich auch kein kleines Bier am Strand von Grado. Er macht Musik. "Musik ist mein Über-Lebenselixier.", sagt der 43-jährige. Das erfolgreiche Herzensprojekt "Stefan Moser singt Reinhard Mey" findet 2024 eine Fortsetzung und wird um "& more" erweitert. Lieblingslieder, lebensbegleitende Songs und eigene Werke des Grazer Musikers stehen am Programm, ohne den Kern "Moser singt Mey" aus den Augen zu verlieren. Am Piano begleitet ihn der wunderbare Lukas Meißl."Moser singt Mey - & more" - ein Abend für Genießende!

Rubey, Grissemann & Stachel - Yasmina Reza - KUNST

Eine bittere Komödie von Yasmina Reza. Mit Christoph Grissemann, Manuel Rubey & Robert Stachel.

Drei Männer, ein Bild, weiß mit weißen Streifen. Als Serge für 200.000 Francs ein monochromes Kunstwerk ersteht, nimmt ein turbulenter, handgreiflicher und auch wieder versöhnlicher Konfliktstrudel seinen Lauf. Im ernüchternden Licht von Zorn, Enttäuschung und Karrierefrust sehen drei langjährige Freunde, Großstadtneurotiker durch und durch, die Rituale ihrer Männerfreundschaft einstürzen. Weltvorstellungen driften auseinander, ungekannte Risse im eigenen Leben kommen zum Vorschein - eine furchtbar komische Katastrophe. Mit einer szenischen Lesung der preisgekrönten Komödie »KUNST« von Yasmina Reza, der wohl meistgespielten zeitgenössischen Dramatikerin, erfüllen sich drei Ausnahme-Humoristen ein Lieblingsprojekt. In der Regie von Caroline Peters erleben wir die Herren Grissemann, Rubey und Stachel als kongeniale Bühnenpartner, die dieses wunderbare Männergerangel und die Bedeutung moderner Kunst in einem schrägen, bestechenden und temporeichen Abend aufs Tapet bringen.

Kernölamazonen - Lieder-Liebesreisen Reloaded

Das umjubelte Erfolgsprogramm: Aktueller und witziger als je zuvor. Die Kernölamazonen ziehen mit ihrem roten Köfferchen um die Welt und erzählen von ihren Beobachtungen der Spezies Mann und der damit verbundenen, gelegentlich auftretenden Liebe. Mit viel Humor, Wortwitz und Conférencen mit dem Publikum. Die Reise beginnt.

Dirk Stermann und Christoph Grissemann: Das Ei ist hart! - Loriots beste Szenen

Am Klavier: Philippine Duchateau

"Mein Mann ist etwas voll um die Hüften." Wem bei Betreten eines Herrenbekleidungsgeschäfts unweigerlich dieser Satz ins Gehirn schießt, der ist wohl auf angenehmste Weise Loriot-infiziert. Diese sympathische Krankheit führt beim Anblick eines devoten Oberkellners zu einem sofortigen: "Sie werden mir jetzt wohl nicht ins Essen quatschen" und am Heiligen Abend gebetsmühlenartig selbstverständlich zu: "Früher war mehr Lametta". Man kann nicht anders. Man kann nicht widerstehen, Loriot unaufhörlich zu zitieren. Man kann sich aber die liebevolle Durchleuchtung des deutschen Strickwesten-Spießers auch vortragen lassen. Stermann und Grissemann legen mit "Das Ei ist hart!" nach. Das zweite Loriot-Programm der österreichischen Kabarettisten soll noch amüsanter als das erste sein, sagen die beiden selbst. Also, essen Sie Ihren Kosakenzipfel zu Ende, binden Sie sich Ihren Schlipth.. Äh, Verzeihung Schlips und schauen Sie sich das an. Es wird nicht zu Ihrem Nachteil sein! Ach was.

Johannes Silberschneider und Barbara de Koy: Das kinderlose Ehepaar - Ein Abend voll Karl Valentin

Zwei Stars des deutschsprachigen Films servieren einen Abend voller Pointen: Johannes Silberscheider und Barbara de Koy spielen die grandiosesten Texte und Stücke von Karl Valentin. Unfassbar komisch, geistreich, einzigartig... Die Hommage an einen unvergessenen Akrobaten des Wort-Witzes. Und an seine kongeniale Partnerin Liesl Karlstadt. Dialoge, Szenen und Lieder mit (un-)sinnigem Sinn. Wie heißt es jetzt? Semmelnknödeln oder doch Semmelknödel?

Friedrich von Thun - Stationschef Fallmerayer

TV-Publikumsliebling Friedrich von Thun mit einer der bekanntesten Novellen von Joseph Roth. Das beschauliche und routinierte Leben von Adam Fallmerayer, dem Stationschef eines kleinen Bahnhofs südlich von Wien, nimmt unerwartet und plötzlich eine Wendung. Auslöser ist eine geheimnisvolle Gräfin, die ihn aus seiner kleinen überschaubaren Welt kippt - hinein in ein magisches Universum: Zwischen Kiew und Monte Carlo, zwischen Liebe und den Wirren des 1. Weltkriegs. Am Akkordeon: Maria Reiter.

Sigi Feigl Big-Band-Gala: Cuban Fire

"Cuban Fire": Die Musik von Stan Kenton und seinem Orchester. Interpretiert von der besten Bigband des Landes. Wegweisende Arrangements der Jazzgeschichte mit einer Hommage an Kuba, an die einzigartigen Rhythmen des Landes sowie seine traditionellen Melodien und Künstler. Ein außergewöhnlicher Swing-Abend mit grandiosen Bearbeitungen und Kompositionen von Johnny Richards. Vor allem aber mit einem Lebensgefühl, das Freude und Temperament, Rum, Feuer und Sonne spüren lässt.

Simone Kopmajer und Reinhardt Winkler - PURE

Österreichs Jazz-Aushängeschild Simone Kopmajer gibt in der Komödie Graz eines ihrer ganz besonderen Duo-Konzerte gemeinsam mit Reinhardt Winkler (drums, percussion). Eine seltene Chance, die grandiose Sängerin "pur" zu erleben. Sie begleitet sich selbst am Klavier, das sie - wie nur Wenigen bekannt - höchst virtuos spielt. Freuen Sie sich auf einen musikalischen Hochgenuss, gespickt mit außergewöhnlichen Arrangements bekannter Jazz-Standards und Pop-Songs wie „Have you ever seen the rain“, „What a difference a day makes“, „Sit-in’ on the dock of a bay“,…und Simone Kopmajers Eigenkompositionen „My Wonderland“, „Opposites Attract“, „The Best in You“,...

Jazz-Schlagzeuger Reinhardt Winkler tourt seit vielen Jahren durch Europa, die USA und Asien und arbeitete mit namhaften Künstlern wie Wolfgang Puschnig, STS, Terry Myers, Jamaaladeen Tacuma, …. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Abend mit Österreichs größter Jazz-Stimme der Gegenwart....

Aglaia Szyszkowitz: Wien um 1900 - Die fröhliche Apokalypse

Manche Städte oder Gesellschaften haben besonders „ikonische“ Momente. Im Fall Wien ist das die Zeit um 1900, in der unglaublich viele Künstler, Wissenschaftler, Architekten, Musiker, Schauspieler, Schriftsteller… auf eine recht durchlässige, tolerante, vor allem den Genüssen - auch den kulturellen! - zugeneigte Gesellschaft treffen. In dieser „fröhlichen Apokalypse“ (Hermann Broch) zwischen der „Backhendl-Zeit“ und dem ersten Weltkrieg entsteht besonders viel von dem, was Wien bis heute weltweit zu einem Sehnsuchtsort macht. Besonders wichtige, aber auch heute weniger bekannten Protagonisten der Zeit kommen in einzelnen Kapiteln zu Wort - nicht in Form von kompletten Kurzbiographien, sondern in ein paar typischen Szenen mit möglichst viel „Originalstimme“ oder durch Beobachtungen von Zeitgenossen. Schnitzler, Mahler, Freud sind ebenso dabei wie Berta Zuckerkandl und Alexander Girardi. Karl Kraus lästert, Stefan Zweig beobachtet, Peter Altenberg sitzt im Central, und auf die meisten wartet das typische Wiener Ende: die schöne Leich.

Aglaia Szyszkowitz wurde am Wiener Volkstheater ausgebildet, spielte auf verschiedenen deutschen Bühnen und lebt mit ihrer Familie in München. Als gefragte Filmschauspielerin stellt sie ihre Vielseitigkeit immer wieder unter Beweis - von Komödien bis zur eigenen Krimiserie. International machte sie u.a. durch ihre Rolle in „Klimt“ von sich reden. Mit Walter Sittler feiert sie derzeit Erfolge mit einer Lesung von „Gut gegen Nordwind“: „Jedes gelesene Wort wird zum Erlebnis!“ (Kleine Zeitung)

Für die musikalische Umrahmung sorgen Peter Clemente (Violine), Jirí Barta (Violoncello) und Isabel Lhotzky (Klavier) mit Musik von Fritz Kreisler, Johann Strauß, Gustav Mahler, Karl Goldmark u.v.m. Textkonzept: Eva Hofmann; Musikalisches Konzept: Isabel Lhotzky.

Bakanic Quartett & Diknu Schneeberger - Avanti Avanti

Komödie Graz & gamsbArt präsentieren: Avanti, Avanti! Zwei Virtuosen fusionieren ihre kreativen Kräfte: Der Gipsyjazz-Gitarrist Diknu Schneeberger und der stilistische Tausendsassa am Akkordeon, Christian Bakanic. In der internationalen Musikszene fest verankert, schlagen sie gemeinsam einen neuen Weg ein, der geprägt ist von spieltechnischer Exzellenz und musikalischem Erfindungsreichtum. Eine Schubladisierung: Unmöglich! Es sind eigenständige Klangwelten, die Schneeberger und Bakanic im Spannungsfeld von swingendem Gipsyjazz, feurigem Balkangroove, lyrischen Melodien und kammermusikalischer Kompositionsform zaubern und durchimprovisatorische Spontanität lebendig werden lassen. Ihr gemeinsames Debütalbum trägt den Titel "Avanti, Avanti" – italienisch für „Los geht’s, vorwärts“. Er steht synonym für die zielstrebige Zusammenarbeit von Schneeberger und Bakanic, die von Martin Heinzle am Kontrabass und Julian Wohlmuth an der Rhythmusgitarre getragen wird.

Cornelius Obonya - Kishons süße Rache

Ephraim Kishon und seine Kurzgeschichten sind eine geniale, satirische Klasse für sich. Wenn "Jedermann" Cornelius Obonya in die Rolle der einzelnen schlitzohrigen Charaktere schlüpft und mit Augenzwinkern und Chuzpe die legendären Pointen serviert, schwelgt das Publikum im Himmel der Heiterkeit. Kurzweilig, skurril und so treffend, dass man sich erschreckend oft selbst wiederfindet. Die Tücken der Subjekte und der Objekte fallen Kishon humorvoll aus den Taschen seiner sprachlichen Kunst. Ins Deutsche genial übertragen von Friedrich Torberg. Ein Abend, der die Zwerchfelle zum Erbeben bringt!

Christian Dolezal - Herzensschlampereien

In seinem ersten Comedyprogramm - ausgezeichnet mit dem Österreichischen Kabarettpreis 2023 (Programmpreis) - erzählt Christian Dolezal vom Streben, endlich Liebe leben zu können und dem Scheitern am Weg dahin aufgrund lächerlichster Unzulänglichkeiten. Und all diese Peinlichkeiten und skurrilen Amourschaften mit der Pferdeliebhaberin, dem Transvestiten, dem Landwirten und der lieben Frau Knechtl haben sich wirklich genau so zugetragen. Dolezal schwört das. Die Luisa, seine Ex-Freundin, kann das alles bestätigen. Er hofft zwar nicht, dass die etwas von diesem Abend mitbekommt, aber es ist gut möglich, dass sie sogar im Publikum sitzt.

'Partner in Crime' dieses skurrilen Parcours ist Erfolgsregisseur Paul Harather, der u. a. auch für die schräge Comedyserie 'Schlawiner' verantwortlich ist.

Gernot Haas - Einen hab' ich noch: Meine liebsten Witze

TV- und Comedy-Star Gernot Haas hat mit seinem Programm "Einen hab´ ich noch: Meine liebsten Witze" Pointen ohne Ende auf Lager. Mit unzähligen Stimmen, Dialekten und Parodien sorgt er gemeinsam mit seiner Band für Lachsalven. Spontan wählt der Ausnahmekabarettist aus über 300 Witzen die gerade passendsten aus und schlüpft an diesem Abend auch in Maske und Kostüm der beliebtesten Figuren aus seinen Kabarettprogrammen.

Franz Gollner und Alfred Aigelsreiter - Rückschau-dern 2023

Der gnadenlos ultimative Jahresrückblick mit intensiver Lachdichte...

Auch heuer ziehen sie wieder eine sarkastische Jahresbilanz, die Kabarettlegenden Franz Gollner und Alfred Aigelsreiter. Egal wo und wann die beiden auftreten, der Spott wird deshalb nicht geringer. Sie werden wieder von jenem Blatt lesen, das sich andere vor den Mund nehmen. Der Maske zum Trotz. Wortwitzig, schonungslos, dabei immer treffend. Gemein, aber nicht unhöflich schütteln sie die Gags aus dem Ärmel und rütteln am Watschenbaum des Landes.

Brigitte Karner und Kaspar Simonischek - Der 5. Adventsonntag

Wem es gelingt, das 25.Türchen im Adventkalender zu öffnen, der kann Weihnachten für sich völlig neu entdecken. Brigitte Karner und Kaspar Simonischek haben es gewagt und dabei allerlei literarische Schätze zu diesem Thema ausfindig gemacht. Von einer russischen Legende, Rilke, Morgenstern über Kästner, Rosegger bis zu Eichendorff und Fernando Silva spannen sie den Bogen. Mit einer äußerst unterhaltsamen und kurzweiligen Weihnachtslesung schenken sie dem Publikum unbeschwerte und lebensfrohe Momente in familiärer Atmosphäre, wobei auch gemeinsam gesungen wird und Kaspar Simonischek sein Saxophon auspackt - Weihnachten?! Wer Brigitte Karner kennt, weiß bereits, dass ihre Lesungen die Vitalität eines Theaterabends haben - nicht umsonst wurde sie 2023 zur ORF Hörspiel-Schauspielerin des Jahres gekrönt.

Kaspar Simonischek steht im Dezember im Schauspielhaus Graz mit Nestroys "Der Zerrissene" auf der Bühne und wird bei dieser Lesung mit seiner Mutter sein vielseitiges Talent auch in der Komödie zeigen können. Multiperkussionistin Ingrid Oberkanins - seit vielen Jahren musikalische Bühnenpartnerin von Brigitte Karner - steuert ein wunderbares Klangspektakel zu diesem erfreulichen Ereignis bei. Haben Sie schon mal den 5. Adventsonntag erlebt? Dies ist die Gelegenheit!

Die Christmas Gala der Komödie Graz

Ein Abend mit dem Ensemble der Komödie Graz und wunderbaren Überraschungsgästen. Die Publikumslieblinge des Theaters in neuen Sketches, Szenen, Songs und Couplets mit den besten Hoppalas und Pointen vor dem stillen Fest. Ein Programm mit Lach-Garantie also. Und eine "Gute-Laune-Impfung" in den letzten Tagen vor Weihnachten. Wer braucht das nicht?

Aglaia Syszkowitz und Stefan Suske: Adpfent - Heiter-Skurriles rund um eine außergewöhnliche Jahreszeit

Zwei außergewöhnliche Publikumslieblinge in weihnachtlicher Höchstform: Ein Abend der das Chaos der stillsten Zeit im Jahr liebevoll belächelt und etwas anders unter die Lupe nimmt. Mit feinen, humorvollen und unerwarteten Szenen und Texten, die auf einer Bühne niemand besser zum Leben erwecken könnte. Der sympathische TV- und Kinostar Aglaia Syszkowitz erstmals wieder "live" - an der Seite des gefeierten Schauspielers Stefan Suske vom Wiener Volkstheater. Ein einzigartiges Duett, das Sternstunden bester Unterhaltung garantiert.

Maria Köstlinger und Jürgen Maurer - Liebe ist ...

Maria Köstlinger und Juergen Maurer werfen einen humorvoll-satirischen Blick auf die Liebe und alles was noch so damit einher geht. Dabei hat das Duo einen kurzweiligen Abend rund um die vielleicht sinnlichste, aber oftmals auch wunderbar skurrile Gemütsbewegung konzipiert. Mit im Gepäck sind u.a. Arthur Schnitzler, Anton Krutisch, Fritz Grünbaum, Trude Marzik, ein bisschen Goethe und selbstverständlich Loriot, wenn das Publikum auf einen humorvollen Streifzug durch die Liebesliteratur entführt wird! Erleben Sie die beiden Theater- und TV-Stars ("Vorstadtweiber", "Vienna Blood", "Bonn"...) bei einer ihrer raren gemeinsamen "Live"-Auftritte. Das Duo Sonare (Peter Gillmayr und Kathrin Lenzenweger) begleitet den Abend musikalisch mit den bekanntesten Melodien rund um die Liebe.

Christian Kohlund und Klaus Pruenster - Weihnachts-Blues

Christian Kohlund, einer der beliebtesten TV-Stars des deutschen Sprachraums (Zürich-Krimi, Traumschiff,...), führt mit einzigartiger Bühnen-Präsenz und unverwechselbarem Timbre heitere Weihnachts-Geschichten zu neuem Strahlen. Er hat für diesen Abend literarische Raritäten und Highlights zusammengestellt, die mit einem Augenzwinkern für beste Unterhaltung sorgen. An seiner Seite: Der Komponist und Gitarrist Klaus Pruenster, der neben zahlreichen Pop-Hits auch die gesamte Filmmusik für die TV-Serie "Klinik unter Palmen" geschrieben hat. Ein besonderer Abend, der die beiden Künstler "live" von einer etwas anderen Seite zeigt...

Heinz Marecek - Ein Fest des Lachens

Sicher kann man Weihnachten auch besinnlich und andächtig beschreiben. Man kann aber auch von Weihnachtsfesten erzählen, die irgendwie aus dem Ruder gelaufen sind. Und wenn Leute wie Loriot, Herbert Rosendorfer, Friedrich Torberg, Werner Schneyder, Hugo Wiener, Robert Gernhardt, Alfred Polgar und andere Großmeister des Humors zu Worte kommen – an diesem Abend tun sie es – und Heinz Marecek sie präsentiert, kann man davon ausgehen, dass das Lachen garantiert nicht zu kurz kommt.

The Cover Girls - It's Christmas

Ein Weihnachtskonzert der Cover Girls, versehen mit Glitzer, Glamour und viel Charme lässt die Konzertbesucher in eine Welt der Harmonie reisen. Mit dem Swing im Blut stellen die drei Cover Girls die wunderbarsten Weihnachts-Klassiker der 20-er bis 40-er Jahre in den Mittelpunkt der fröhlichen Einstimmung zum schönsten Fest des Jahres. Mit ihrem „Undercovergirl“ am Schlagzeug entführt Sie diese Formation in die musikalische Welt der Nostalgie.

Uli Brée & Ewald Pfleger (OPUS), Paul Pfleger und Kurt Gober: Zimt-Stern-Hagel-Voll - Ein besinnliches Weihnachtsinferno

Die schönste Zeit des Jahres: Weihnachten. Das Fest der Liebe. Das Fest der Besinnung. Uli Brée, Autor der „Vorstadtweiber“, Paul & Ewald Pfleger und Kurt Gober (Motorboot) laden zur besinnlichsten Weihnachtsfeier des Jahres ein. Vergessen Sie alle Betriebsfeiern, die Sie je zu Weihnachten durchlitten haben: Unerbittlich besinnlich! Unerbittlich schön! Unerbittlich berührend! Sie werden sich besinnungslos weinen vor Besinnlichkeit. Sie werden gerührt sein vor Rührung. Sie werden viele Taschentücher brauchen. So nah, so herzergreifend, so ungeschminkt, so billig und so schnell haben Sie ihren ganzen verdammten Weihnachtsstress noch nie hinter sich gelassen. Einen Abend lang dürfen Sie den Wahnsinn des letzten Jahres in die Ecke stellen. Hier dürfen Sie Glück, Punsch und Liebe tanken. Einen Abend lang im Weihrauch versinken. Mit gutartigen und bösartigen Texten vom „high“-ligen Herrn Brée, ohne typische Weihnachtslieder, aber entspannter eigener Musik, himmlisch interpretiert von Ewald Pfleger (Akustik-Gitarre, Vocal), Paul Pfleger (Keyboards, Vocal) & Kurt Gober (Handpans, Percussion, Vocal). Bis dass uns der Kopf weihraucht...

Sigi Feigl Big-Band-Gala: A Swingin' Night - die besten Weihnachtssongs

Die Sigi-Feigl Bigband verzaubert das Publikum mit den schönsten Weihnachtshits aus 4 Jahrzehnten. Ohrwurm-Klassiker in grandiosen neuen Arrangements - von "Let it snow" bis "Santa Claus Is Coming To Town", von "Rudolph" bis "Jinge Bells". Christmas in allen Facetten - vor allem aber voll Swing und live!

Markus Hauptmann: Lang stirbsam - Showdown im Lehrerzimmer

Der Tag vor Weihnachten. Direktor Z. richtet im Lehrerzimmer eine Feier für seine Untertan… ähm… Lehrer aus. Plötzlich stürmt der Elternverein herein, und kapert die Schule. Wird es der lonesome Volksschullehrer schaffen, dies zu verhindern und die Geiseln zu befreien? Nach fast dreijähriger Pause kehrt der „lustigste Lehrer Europas und des gesamten vorderasiatischen Raumes“ (Spatzenpost) zurück auf die Bühne. Und er bringt die unterschiedlichsten und wahnwitzigsten Lehrer- und Elterntypen mit, die einem in einer Schule so unterkommen können. Markus Hauptmann schlüpft in diesem Comedyprogramm in 13 unterschiedliche Rollen. Dabei unterstützt ihn in bewährter Manier sein langjähriger Regisseur Robert Mohor.

Eva Maria Marold - Radikal Inkonsequent

Mit ihrem neuen Programm „Radikal Inkonsequent“ überrascht die Künstlerin einmal mehr mit ihrer Vielseitigkeit. Die gebürtige Burgenländerin, eine geborene Sängerin, entführt gebührend in die Welt, in der sie sich geborgen fühlt: die Welt der Musik. Ein sehr persönlicher Abend mit ur-eigensten Interpretationen bekannter Lieder von A wie ABBA bis zu Z wie ZAPPA. Es wird musiziert und lamentiert, es wird gelacht und nachgedacht; es geht um Liebe und den Tod und bei zu wenig Sauerstoff um Atemnot. Es geht um Glück und um die Männer, um Schurken und um Unschuldslämmer. Eva singt laut, hoch und mit viel Herz, dazwischen macht sie den einen oder anderen Scherz.

Der Titel ist Programm: inkonsequent, weil sie uns auf eine Reise quer durch alle Epochen und Genres der Musikwelt nimmt und radikal, weil sie sich dabei nix scheißt. Auf der Bühne begleiten sie diesmal zwei der weltbesten Musiker von überhaupt: Andi Pilhar am Keyboard und Goran Mikulec an der Gitarre. Regie: Serge Falck.

Wolf Bachofner - 'KAWWAWÖASCHNS' Welthits auf Wienerisch

Wolf Bachofner ist eine Mappe mit Texten zugeflogen. Einfach so. Eine Mappe mit erstaunlichem Inhalt. Und völlig überraschender Herkunft. Es handelt sich um den literarischen Nachlass des bad boy aus der Vorstadt, Helmut Wolf alias Woif-Hömal, mit dem Bachofner die Schulbank gedrückt und den er seither aus den Augen verloren hatte. Auf dem Deckblatt der Mappe steht in ungelenken Buchstaben KAWWAWÖASCHNS. Bald war klar: Diese Mappe ist zu schade für die Lade. Viel zu schade wäre es um diese Wienerischen Versionen internationaler Pop-Hits. Gemeinsam mit dem Hit-Experten und Burgtheater-Musikchef Andy Radovan und den musikalischen Mitstreitern Christian Wendt (E-Bass und Kontrabass) und Martin Payr (Keyboard), entriss er diese Perlen Wienerischer Dialektpoesie dem drohenden Vergessen. Der bekannte TV-Star ("Kommissar Rex", "Schnell ermittelt,...) in völlig neuer Rolle. Mit einem Programm, das begeistert.

Marion Mitterhammer - Jetzt spricht die Kaiserin! Aus dem poetischen Tagebuch von Sisi

Nur vier Jahre, von 1885 - 1888, hat die einsame Kaiserin Elisabeth von Österreich Tagebuch in Form von Gedichten geschrieben. Kaum jemand ihrer Zeitgenossinnen und Zeitgenossen wusste davon. Die fünfzigjährige Sisi hat sich nicht nur ihren Kummer von der Seele geschrieben, sie war auch eine scharfe Beobachterin ihrer Zeit. Die ironischen, sehr kritischen Kommentare zum Leben am Wiener Hof, zur aristokratischen Gesellschaft überhaupt, haben trotz der großen Traurigkeit auch sehr hohen Unterhaltungswert, berühren und lassen staunen…. Die Kaiserin selbst wünschte die Veröffentlichung dieser Verse im 20. Jahrhundert, um damit die "Zukunftsseelen" über vieles zu informieren, was sich hinter den Kulissen abspielt.

Marion Mitterhammer gehört seit vielen Jahren zu den einprägsamsten und eindringlichsten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum. In zahlreichen Theater-, Film- und Fernsehproduktionen überzeugt sie das Publikum: Vom "Salzbaron" über den "Tatort", "Bella Block", "Wilsberg", "Traumschiff", "Rosamunde Pilcher", sowie "Verbotenes Verlangen" "Gier", "Grand Hotel" u.v.m.

Musik: ARTANIS-TRIO (Maria und Helmut Stippich mit Traude Holzer). Vom Wiener Lied über Klassik und Jazz, mit Wiener Knopfharmonika, Kontragitarre, Klavier, Kontrabass oder Zither – es gibt (fast) keine Grenzen.

Flo & Wisch - Bauchgefühl

Flo & Wisch verlassen sich in ihrem neuen Kabarettprogramm ganz auf ihr Bauchgefühl und sind dabei nur selten einer Meinung. Denn wenn die feine Wiener Klinge auf steirische Bodenständigkeit trifft, schnell klar: hier sprechen zwei innere Stimmen unterschiedliche Sprachen. An einem Abend voller Gegensätze machen Flo & Wisch vor fast keinem Thema halt, bestechen durch Aktualität und balancieren gewohnt stilvoll die Gürtellinie entlang. Sie begeistern mit treffsichereren Pointen, hoher Musikalität und nehmen sich dabei weder ein Blatt vor den Mund noch eine Binde vor den Bauch!

Gerald Fleischhacker - Lustig!

Das neue Solo-Programm. Optisch und am Papier ist Gerald Fleischhacker bald ein Mittfünfziger. Innerlich jedoch knapp der Pubertät entronnen. Das sorgt natürlich für Probleme im Alltag, mit der Familie und ebenso im Umgang mit seinen Mitmenschen. Nicht jeder versteht es, wenn der Fleischhacker die WhatsApp-Gruppe des Kinderhorts crasht. Eigentlich will er dem Fortschritt ja nicht im Weg stehen, andererseits erklären sich ihm die Vorteile des neuen Saugroboters nicht ganz. Was ist, wenn die K.I. uns K.O. schlägt? Und sind wir nicht verloren, wenn wir es nicht einmal schaffen ein Geschäft auf 'Willhaben' vernünftig abzuwickeln? Es sind wie immer die Absurditäten des Alltags, die Gerald Fleischhacker in seinem fünften Soloprogramm hoch komisch und amüsant behandelt, denn das Leben ist LUSTIG. Diese zwei Stunden auf der Bühne auch (länger nicht, denn er ist ja schon alt).

Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended - Ihnen zuliebe... Ein Abend im Café Benatzky & Leopoldi

Im Cafe Benatzky - Leopoldi wird eine ganz besondere musikalische Melange serviert. Der Eine Klavierhumorist und Entertainer, der Andere höchst erfolgreicher Autorenkomponist für Theater, Operette und Film.Leopoldi, als Jude zur Emigration nach Amerika gezwungen, dort ebenso erfolgreich wie in seiner alten Heimat, nach seiner Rückkehr nach Österreich bis zu seinem Tod geliebt und gefeiert. Benatzky, verantwortlich u.a. für das "Weiße Rössl", verlässt Europa, um seine jüdische Geliebte zu schützen, kann aber in Amerika nicht Fuß fassen, lehnt die Angebote der UFA, aus dem Exil für deutsche Filme zu arbeiten ab, kehrt nach dem Krieg zurück und ist vergessen. Zwei Leben, zwei Schicksale.

Große Erfolge in einem neuen musikalischen Gewand. Klezmer, Jazz und Wiener-Lied vereinigen sich zu einer besonderen Melange. Ach Luise ... in der Barnabittengasse ... Was hast du schon davon, wenn ich dich liebe ... In einem kleinen Cafe in Hernals ... und mehr. Zubereitet von einer der besten Klezmer-Bands des Landes, serviert von einem Oberkellner mit Perfektion, Herz und Hingabe.

Erwin Steinhauer - Gesang, Maciej Golebiowski - Klarinetten, Alexander Shevchenko - Akkordeon, Christoph Petschina - Kontrabass, Peter Rosmanith - Perkussion.

Ana Carla Maza - Bahia

Komödie Graz & gamsbArt präsentieren: "Lateinamerika pur" garantiert dieser Abend mit der Kubanerin Ana Carla Maza. Eine Ode an das Quartier in "Habana", wo die heute 26-Jährige als Tochter des gefeierten chilenischen Pianisten Carlos Maza und der kubanischen Gitarristin Mirza Sierra aufgewachsen ist. Mit acht Jahren begann sie Cello zu lernen. Und schon kurze Zeit später folgte ihr erster Auftritt vor Publikum auf einem Jazzfestival in Havanna. Nächste Station: Paris. Auf die Veröffentlichung ihres Live-Debütalbums "Solo Acoustic Concert“ (2016) folgten schnell die ersten Studioaufnahmen – "La Flor" erschien 2020 und brachte hohes Lob der französischen Presse ein.Ihr aktuelles Album "Bahía" ist eine bezaubernde Verbindung von klassischem Cello und Gesang, eine aufregende Liaison von kubanischem Son, Samba, Bossa Nova,Tango, innovativen Jazz-Harmonien und französisch angehauchtem Chanson.

Nach jubelndem Beifall wird auch die Zugabe eine kleine Party mit Tanz, Singen und Klatschen - mehr Publikumsbeteiligung geht nicht. Ana Carla Maza ist nicht nur eine exzellente Musikerin, sondern auch eine echte Entertainerin, die das Publikum mitnimmt und Karibischen Flair in den herbstlichen Auftritt bringt.

Bodo Hell, Peter Gruber, Toni Burger - Hiataroas

Hirtentreffen in Graz: Eine Premiere! Seit mehr als einem Jahrzehnt bieten die drei Alpenhirten BODO HELL, PETER GRUBER und TONI BURGER regelmäßig nach jedem Almsommer in mehreren Orten am und ums Dachsteingebirge einen literarisch-musikalischen Rückblick auf den Almsommer. Dann erklingt überall im Ennstal und Salzkammergut der Ruf: Burger, Gruber, Hell, kommt und hört sie schnell! Denn ein "Almabtrieb" von dieser Extraklasse will nicht versäumt werden! In diesem Jahr gastiert das Trio mit seinem ganz speziellen„Almsommerrückblick“ erstmals auch in Graz. Die drei Hirten haben eines gemeinsam: Ihr Wissensspektrum rund ums Leben auf der Alm ist einmalig! Sowohl was die Historie als auch die Aktualität betrifft. Allein die Titel von jüngst veröffentlichten Büchern und Musikstücken versprechen Vielfalt: Begabte Bäume, Wilder Dachstein, Bewimpertes und Rostblättriges, Sommerschnee, Ausseer Hålterbua, S’Lära-Brett. Eine vergnügliche, unterhaltsame, anregende & hörenswerte Hiataroas!

Bodo Hell ist tief in der Literaturlandschaft verwurzelt. Unnachahmlich ist sein schriftstellerisches Werk, das vor allem intertextuell und der Faktizität verpflichtet ist. Peter Gruber ist von Kindheit an mit der Alm vertraut. Der Dachstein-Geschichte(n)-Erzähler veranschaulicht chronikartig die Historie des Gebirges und seiner Bewohner/Innen. Toni Burger ist Ausnahmegeiger aus dem Ausseerland, der es meisterhaft versteht, mit seinem Saitenspiel in tiefsinnige almsommerliche Sphären vorzudringen.

Elena Uhlig und Fritz Karl - Beziehungsstatus: erledigt

Das schreiende Komik Tiefsinn nicht ausschließen muss, beweisen Elena Uhlig und Fritz Karl mit ihrem neuen Programm. Dabei bleibt keine Facette des unerschöpflichen Themas Liebe ausgespart. Von den Irrungen und Wirrungen leidenschaftlicher Verliebtheit über die oftmals grotesk komischen Auswüchse ehelichen Beziehungslebens bis zu den mitunter absurd heiteren Abgründen des Trennungsschmerzes spannt sich der Bogen. Keine Spielart bleibt ausgespart. Texte von Erich Kästner, Kurt Tucholski, Paulo Coehlo , Christine Nöstlinger, aber auch Elena Uhligs eigene Texte bieten den Boden für die virtuose Vortragskunst des beliebten Schauspielerpaares.

OldSchoolBasterds - Die Hits der 50er Jahre

Vintage Musik der 50er Jahre als Hit! Lassen Sie sich von den OldSchoolBasterds in die Zeit des Rock´n´Roll von Chuck Berry, dem swingenden Piano von Fats Domino, dem Hüftschwung von Elvis Presley, der Energie von Little Richard, dem Soul des Ray Charles, den knackigen Basslines der Rockabillies und dem Charme von Harry Belafonte oder Sam Cooke zurückversetzen. Love Songs, All-Time-Classics und Rock´n´Roll-Hits, Perlen des Songwritings dieser Ära und musikalische Überraschungen sowie Selbstverfasstes im Vintage Style erwarten Sie bei dieser unverwechselbaren Show der OldSchoolBasterds. Enthusiastisch, tanzbar und voller Energie! Get Back in Time!

Ulrich Tukur, Christian Redl und Olena Kushpler - Vom Zauber einer verwehenden Sprache

In einer Zeit zunehmender Zerstörung der Sprache wollen Ulrich Tukur und Christian Redl nochmal an den Ursprung von Theater erinnern: Den Text, die Sprache mit der man eine gute Geschichte erzählt. Neben ihren Lieblingsgedichten haben sich beide für diesen Abend eine zu Unrecht fast in Vergessenheit geratene Form ausgesucht: Die Ballade. Wie ein Kriminalroman lebt sie von Spannungsmomenten und Knalleffekten. Oft sind ganz volkstümliche Geschichten von Mord und Totschlag, Spukerscheinungen der Liebe und Untreue die Quelle. Sie beschreiben immer wieder den Konflikt des Einzelnen mit der Gesellschaft und stellen die ewigen Fragen nach Gerechtigkeit, Schicksal und Schuld. Wie eine alte Boulevard-Zeitung auf literarisch höchstem Niveau. Nur mit ihrer Stimme und ihrer Mimik zaubern Tukur und Redl mit Texten von Goethe über Fontane bis zu Brecht und Enzensberger phantastische Welten auf die Bühne, die tief berühren.

Am Klavier: Olena Kushpler

Sigi Feigl Big-Band-Gala: Take The A Train - Duke Ellington

Das Bigband-Orchester unter der Leitung von Sigi Feigl präsentiert die musikalischen Highlights aus der Feder von Duke Ellington. Der Großmeister des Swing prägte als Komponist, Pianist und Band-Leader über Jahrzehnte mit seinem besonderen Stil die Musik einer ganzen Generation. Die größten Hits und die besten Arrangements präsentieren die 18 MusikerInnen der besten Big Band des Landes "live". Mit einigen Überraschungs-Gästen am Mikro.

Dirk Stermann: Maksym – Türsteher, Kampfsportler, Babysitter

Dirk Stermanns Roman 'Sechs Österreicher unter den ersten fünf', der sich allein in Österreich über hundertfünfzigtausendmal verkaufte, hatte einen Helden namens Dirk Stermann. Nun hat der Autor ein neues Buch über diesen Mann geschrieben. Es beginnt wie eine amüsante Gesellschaftssatire aus dem heutigen Wien: Dirk und seine Frau stehen vor einem Problem. Sie muss für ein paar Monate beruflich ins Ausland, aber er hat jetzt wirklich keine Zeit, sich den ganzen Tag um den gemeinsamen Sohn, Hermann, zu kümmern. Professionelle Hilfe muss also her. Freunde empfehlen, sehr modern, einen männlichen Babysitter. Sie hätten einen Ukrainer, sehr erfahren und gebildet, immer ein Zitat von Joseph Roth auf den Lippen. Und die Entscheidung fällt, gegen all die blonden jungen Frauen, für den Ukrainer. Auch wenn Maksym eigentlich nie Klassiker zitiert. Und erst macht der schweigsame Osteuropäer seine Sache auch ganz gut. Aber dann beginnt er, neben dem Sohn auch den Vater zu sitten. Und von da an scheint es nur noch eine Richtung zu geben: abwärts. Ein Roman, wie ihn nur Dirk Stermann schreiben kann: komisch, grausig, herzerwärmend.

'Ich halte Dirk Stermann für einen der Größten, den wir und die haben.' Peter Richter, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Martin Kosch - Haben Sie eine Kundenkarte? NAAA!

Was wäre ihre Antwort gewesen? „Ja natürlich!“, „Jö, die hab ich vergessen?“ oder „Ich hab so viele Karten, dass ich damit alleine Viererschnapsen kann.“

Martin Kosch hat auf die Frage nicht geantwortet, er hat die Kassendame einfach angebrüllt. Sie setzte sich zur Wehr und klebte ihm ein -25% Pickerl auf die Stirn. Wie konnte es soweit kommen, dass es ihm komplett die Sicherung durchschoss? Hat er einfach extremes Pech beim Denken? Ist er im Leben zu oft falsch abgebogen? Und warum hat er dabei keinen Blinker gesetzt? Oder weiß er einfach nur, wie man Strom spart und wartet nicht aufs Blackout, wenn er es selber in der Hand hat? Folgen Sie seinen Gedanken über die Energiekrise des eigenen Körpers, den Klimawandel in Beziehungsgesprächen, der Frage, ab wann man Cola-Rot durch Blasentee ersetzen sollte und dem Versuch, sich in Selbstgesprächen nicht permanent zu siezen. Besteigen sie die Kosch-Rakete und lassen sie sich mit einem Mix aus Pointen, Zauberei, Dialekt- und Wortspielen aus ihrem Alltag schießen. Denn immer wenn wir lachen stirbt irgendwo ein Problem!

Ensemble Porcia - Der Bauer als Millionär

Es treten in den Ring: der Neid und der Hass, zusammen mit Eitelkeit und Geltungssucht. Die Herausforderung wird angenommen von der Liebe und der Zufriedenheit, mit Hilfe skurriler Hilfsmächte, wie sie das Leben uns manchmal schickt. Skurrilere Figuren als die schrägen Vertreter einer übergeordneten allzu menschlichen Zauberer- und Feenwelt hat die Weltliteratur kaum. Niemand vermag so lustig wie weise unsere Schwächen, Hinfälligkeiten und Liebenswürdigkeiten verlebendigen wie Ferdinand Raimund. Er ist der menschlichste der Bühnen-Menschen-Beschreiber. Mit: Katharina Gerlich, Gregor Kronthaler, Stefan Moser, Monika Pallua, Michael Schusser Regie: Angelica Ladurner. Eine Co-Produktion der "Komödie Graz" mit dem "Ensemble Porcia".

Schick Sisters - Muttertag-Special

Die drei Musiker-Schwestern Katharina, Christine und Veronika Schicho - bisher bekannt als "Dornrosen" - gehen nach 25 gemeinsamen Bühnenjahren als SCHICK SISTERS musikalisch neue Wege. Zum speziellen Anlass umkreisen sie das Thema MUTTERTAG und wissen dabei ganz genau, wovon sie singen: In einer hochmusikalischen Familie aufgewachsen, müssen sie heute selbst eine ganze Kinderschar organisieren, um ihren Beruf als Musikerinnen ausüben zu können. Ihrerseits geben sie den musikalischen Funken an die nächste Generation weiter. Mit schwungvollen Songs erobern sie das Publikum im Sturm.

Die Schick Sisters zünden ein musikalisches Feuerwerk und begleiten ihren brillanten Dreigesang stets selber mit Gitarre, Geige, Klavier und Kontrabass. Deutsche und französische Lieder runden das Repertoire ab und machen Lust auf mehr. Von einem Konzert des dieser Art wohl "kleinsten Sextetts der Welt" geht man mit Freude im Herzen nach Hause.

Christoph Grissemann und Christian Dolezal - BUH!

Lachkräftig und doch nach dem Motto, jammern auf niedrigstem Niveau, erzählen Christoph Grissemann und Christian Dolezal über ihre größten TV- und Theaterniederlagen. Das Duo gibt gnadenlose Einblicke ("Wir erzählen hier nur wahre Geschichten") in das harte Business der Bühnenkunst. Sie durchleben noch einmal Momente tiefer Scham, ziehen einander herzhaft durch den Dreck und kennen auch bei vom Publikum gefeierten Kollegen kein Erbarmen. Ein Abend über jene Lächerlichkeiten und Abgründe, welche das Leben für Bühnendarsteller bereithält. Schauspielseminar inklusive: die beiden zeigen unter anderem, wie man in schauspielerischen Königsdisziplinen wie dem Spielen einer Leiche, dem Weinen auf Befehl oder glaubhaftem Schlafen und Aufwachen reüssieren kann.

"Ohne großen Plan, aber mit herrlich verspielter Blödelei. Wie sich Dolezal als völliger Dilettant mit naiver Begeisterung am Spielen geriert, wie Grissemann herumblödelt und als Leiche auf zwei Tischen vor sich hin kichert, macht gute Laune." (DIE PRESSE)

"Verdammt lustige Schauspielerei-Verspottung. Eine Szene, die erklären soll, wie richtiges Timing auf der Bühne funktioniert, kommt in ihren besten Momenten fast an Loriot'sche Qualität heran." (NÖN)

Cover Girls - Nie wieder Waldemar (Lions Club Graz Panthera)

Wenn die Cover Girls und ihr „Undercovergirl“ die Bühne betreten, beginnt eine musikalische Zeitreise in die Roaring Twenties. Mit Klavier, Kontrabass, Schlagzeug und dreistimmigem Gesang wird das Publikum in diese legendäre Zeit von Charleston, Jazz und Swing katapultiert. Im brandneuen deutschsprachigen Programm „Nie wieder Waldemar“, lassen die Cover Girls Interpretinnen wie Marlene Dietrich oder Zarah Leander wieder auferstehen und versprechen einen vergnüglichen Konzertabend mit viel Charme und Koketterie.

Kooperation mit dem Lions Club Graz Panthera. Karte inkl. Begrüßungsdrink, erlesenen Häppchen von Grazer Haubenköchen und Süßem von den Lions Club Panthera Damen, Einheitspreis: EUR 48,-

Ernst Molden und Der Nino aus Wien - Das Beste aus 'Zirkus' und 'Unser Österreich'

"Austropop": Ernst Molden und Der Nino aus Wien finden auch nicht alles leiwand, was unter diesem Stichwort läuft. Aber manches dann doch. Die Konzentration auf die guten Seiten, die wesentlichen Namen, die allerbesten Songs. Kein neuer Kanon oder eine zwingende Liste, sondern eine strikt subjektive Auswahl. Denn jenseits jeglicher intellektueller Debatte gilt: eine Erinnerung ist manchmal für die Ewigkeit. Und ein wunderbares Lied ist ein wunderbares Lied ist ein wunderbares Lied. Und dann gibt es "Zirkus": Das neue gemeinsame Album der Wiener Songwriter-Traumpaarung. Dafür haben sich der "Leonard Cohen Wiens" und der "Bob Dylan vom Praterstern" erstmals gemeinsam Songs geschrieben. Über Zirkusmacher und Clowns. Ein behutsames Konzeptalbum über das fahrende Volk und Lieder zum Dokumentarfilm "Ein Clown" - über den Circus Roncalli und dessen Gründer und Prinzipal Bernhard Paul.

Sonderermäßigung für BesucherInnen bis 26 Jahre (Buchung nur über Komödie Graz möglich): 50%

Trieste Early Jazz Orchestra & KonsPop Big Band - Der Duke: Mythos namens Ellington

Die KonsPop Big Band unter der Leitung von Karl Rossmann und das Trieste Early Jazz Orchestra (TEJO) verführen in die Welt des Swing. "Der Duke: ein Mythos namens Ellington" ist der Titel des neuesten Projekts des Trieste Early Jazz Orchestra, das Duke Ellington, dem größten Komponisten und Bandleader in der Geschichte des Jazz gewidmet ist. TEJO füllt seit mehr als einem Jahrzehnt Theater und Plätze und präsentiert den Jazz der "roaring years" auf besondere Weise. Das 11-köpfige Ensemble, Leadsänger Paolo Venier, das Vokaltrio „Sophisticated Ladies“ bestehend aus Jasna Gornik, Rosa Mussin und Sara Roversi, die Stepptänzerin Greta Rizzotti, der Dirigent Tom Hmeliak und der künstlerischer Leiter Livio Laurenti begeistern. Ein wichtiges Ziel des Konzertes ist, das Publikum mit dem Repertoire und der Geschichte des großen Künstlers Duke Ellington vertraut zu machen. Die Hoffnung ist, dass durch die Musik Rassenvorurteile überwunden werden und Frieden gestiftet wird. Lassen Sie sich von Meisterwerken wie "Take The A Train", "Caravan" oder "Mood Indigo" bezaubern!

Dr. Bohl - ANABOHLIKA

Prostata Untersuchungen bereiten Ihnen Sorgen? Drachen machen Ihnen Angst? Sie fürchten sich vor langen Autofahrten mit Ihrem Partner? Dann empfehlen wir: ANABOHLIKA. Wir müssen Sie allerdings enttäuschen, Sie werden damit leider nicht so wunderschön werden wie Arnold „The Oak“ Schwarzenegger. Aber das wird ja eh keiner. Außer vielleicht Hansi Ernst Hinterseer. Aber das ist ein anderes Thema. Nach dem großen Erfolg des ersten Programmes 'Dr.Bohl – Live!' folgt nun der zweite Streich des süßen aber auch sexy Brüderpaars. Winkeln Sie die Beine an, entspannen Sie sich und denken Sie an etwas Schönes...

Erika Pluhar: Es war einmal - Ein Lebensrückblick in Liedern

Erika Pluhar und Pianist Roland Guggenbichler haben beschlossen, eine Reise durch das langjährige musikalische Schaffen der Künstlerin auf die Bühne zu bringen. Angefangen bei den ersten Titeln, die sie vor etwa 40 Jahren für ihre LP 'Erika Pluhar singt' eingespielt hat, über das ehemalige Kult-Lied 'Es war einmal' (Reggiani/Heller), Werke von Biermann und Sulke, bis hin zu ihren eigenen Texten, verbunden mit den Kompositionen von D’Almeida, Marinoff und Trabitsch.

Aglaia Szyszkowitz und Walter Sittler - Gut gegen Nordwind

Szenische Lesung in Top-Besetzung nach dem Bestseller-Roman von Daniel Glattauer. Die beiden TV- und Bühnenstars Aglaia Szyszkowitz und Walter Sittler in Höchstform. Die hinreißende Liebesgeschichte zwischen "Emmi Rothner" und "Leo Leike. Der außergewöhnliche Mailverkehr zwischen zwei völlig Unbekannten, die ein kleiner Irrtum in einen Wirbelsturm der Gefühle führt.

Ein einziger falscher Buchstabe lässt Emmi Rothners E-Mail irrtümlich bei Leo Leike landen. Der antwortet aus Höflichkeit. Mit jeder weiteren Mail kommen sich Emmi und Leo näher und schon bald entsteht eine ganz besondere Brieffreundschaft. Doch mit der Zeit stellt sich den beiden die Frage: Könnte das, was sich aus ihrer anfänglichen Freundschaft entwickelt hat, auch Verliebtheit oder sogar Liebe sein? Und ist Liebe überhaupt möglich angesichts der Tatsache, dass sie einander nie persönlich begegnet sind? Bald scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten Treffen kommt.

Katharina Straßer - Alles für’n Hugo

Ein heiter-theatraler Liederabend mit Katharina Straßer als Cissy Kraner. Cissy Kraner - die Diseuse mit der unverwechselbaren Stimme gehörte mit ihrem Ehemann Hugo Wiener zu den Größen der österreichischen Kabarettszene. Ihre Lieder sind nach wie vor urkomisch, spritzig, voller Witz, Melancholie und fixer Bestandteil heimischer Kultur. Die Schauspielerin und Sängerin Katharina Straßer, bekannt aus dem ORF-Hit „Schnell ermittelt“ und Bühnenerfolgen wie "My Fair Lady", schlüpft einen Abend lang in das bewegte Leben dieser außergewöhnlichen Wiener Diseuse. Sie erzählt aufregende Geschichten von Flucht, Exil, Heimat, Humor, Lebenslust und vor allem von ihrer tiefen Liebe zu Hugo Wiener.

Bigband-Gala mit Sigi Feigl und seinem Orchester - Big Band Movie: die größten Film-Hits

Henry Mancini, Ennio Morricone, Patrick Williams - sind nur einige der berühmten Filmkomponisten, die erst mit ihren unverkennbaren Melodien einigen Filmen zum Weltruhm verholfen haben. Das Bigband-Orchester unter der Leitung von Sigi Feigl präsentiert die musikalischen Highlights einer großen Kino-Ära: Von „Moonriver“ bis „As Time Goes By“

Die Nacht des Flamenco - Las hermanas y grupo: Recuerdos (Erinnerungen)

Eine mitreißende Performance, die niemanden kalt lässt. Der Flamenco als Tanzform verbindet Emotion und Sinnlichkeit. Zwei Schwestern aus Graz, unter dem Künstlernamen „Las hermanas“ bekannt, haben sich „mit Haut und Haaren“ dem Flamenco verschrieben und verbinden in Ihren Tanztheaterprojekten Traditionelles mit Neuem. Zusammen mit der exzellenten und vielseitigen Sängerin Mónica Clavijo aus Andalusien erinnern sich „Las hermanas“ an das Zigeunerviertel San Miguel in Jerez de la Frontera, wo ihr künstlerischer Werdegang begonnen hatte. Eine Reise, die von Cádiz über Granada und Sevilla schließlich nach Madrid führte, nahm dort ihren Ausgang. Sie können sich auf einen authentischen und mitreißenden Abend freuen. „auténtico y fascinante“ (Kleine Zeitung, W.Neumann).

Tanz: „Las hermanas“ Tanja & Selina Stekl, Gesang: Mónica Clavijo, Gitarren: Luis Cristóbal und Dmytro Savitskiy „El Sava“, Cajón: Toti Denaro

Regener Pappik Busch

Sven Regener? Das ist doch der Sänger von Element Of Crime! Und Richard Pappik? Klar, der trommelt bei Element Of Crime. Hat nicht auch Ekki Busch immer mal wieder bei der Band Akkordeon gespielt? Richtig. Gemeinsam haben die drei Vollblutmusiker jetzt ein Jazz-Album aufgenommen. Kann das gut gehen? Absolut, denn Regener Pappik Busch ist nicht etwa ein Nebenprojekt von Element Of Crime, sondern mit exakt einem Bläser die kleinste Brass Band Deutschlands. Lange bevor Sven Regener zu einem der originellsten Songtexter und Sänger des deutschen Sprachraums wurde, spielte er bereits Trompete. Bei Element Of Crime ließ er immer wieder kleine Kostproben davon aufblitzen, aber diese Einlagen verraten nicht ansatzweise die Intensität, mit der er auf seinem Horn stetig neue Herausforderungen sucht. Im Gegenzug war es nur eine Frage der Zeit, bis die Trompete einen prominenteren Platz im Output des Sängers einforderte. Das Ergebnis dieses Pakts ist nun 'Ask Me Now'.

Schick Sisters - Free

Die drei Musiker-Schwestern – bisher bekannt als Musikkabarettband Dornrosen – erobern nun als SCHICK SISTERS das Publikum im Sturm. 2023 präsentieren sie bereits das dritte Programm: Mit "FREE" feiern sie nicht nur die wieder erlangte Freiheit, Musik live spielen zu können, sondern möchten auch dazu verführen, den Kopf von Alltagssorgen zu befreien - zumindest ein Konzert lang. Mit ihren schwungvollen Songs fällt das auch wirklich nicht schwer - die Schick Sisters sind für die Bühne geboren und treffen mit ihrer humorvollen Moderation und den emotionalen, positiven Liedtexten genau den richtigen Ton. Dabei begleiten sie ihren brillanten Dreigesang selber mit Gitarre, Geige, Klavier und Kontrabass. Von einem Konzert des dieser Art wohl "kleinsten Sextetts der Welt" geht man mit Freude im Herzen nach Hause.

Besetzung: Katharina Schicho - Gesang, Gitarre; Christine Schicho - Gesang, Violine; Veronika Schicho - gesang, Kontrabass, Klavier.

25 Jahre Stefan Moser - Ein Abend mit Freunden

Am 15. Mai 1998 hat Stefan Moser sein erstes Konzert gegeben. Es folgten der Zivildienst, die Schauspielschule, Theaterengagements an wichtigen Häusern und unwichtigeren, die Geburten zweier Kinder, jede Menge Konzerte, sowohl solo als auch mit Band … die Stadthalle auszuverkaufen hat nicht wirklich geklappt, dafür wurde 2019 ein anderes Herzensprojekt wahr gemacht: ein eigenes Theater wurde gegründet, die „Komödie Graz“.

Grund genug, diese beiden Herzensprojekte jetzt „on stage“ zu vereinen: Gemeinsam mit KünstlerInnen, die mit der „Komödie Graz“ in Verbindung stehen, sowie einer hochkarätigen Band werden 25 Jahre Bühnenleben zelebriert. It's only rock'n'roll, but I like it.

Exklusives VIP-Package: 42,- € (inkludiert Tiefgaragenparkplatz, reservierter Sitzplatz in der ersten Reihe und VIP-Empfang mit allen Auftretenden des Abends bei Sekt und kleinen Snacks vor Konzertbeginn). Buchungen nur über die Komödie Graz per Telefon oder E-Mail: +43 664 5369770 oder office@komoedie-graz.at.

Stefano Bernardin: Hamlet - One-Man-Show von William Shakespeare

Jeder kennt ihn, Shakespeares Prinzen mit dem Totenkopf in der Hand. Jeder kennt seine Worte “Sein oder nicht sein”. Aber wer ist Hamlet wirklich? Was will er? Und wer hindert ihn daran? Hamlet und all seine Gegenspieler werden hier von nur einem Schauspieler verkörpert. Ein Schauspieler spielt alle Rollen? Oder ein Hamlet, der alles spielt? Das ist hier die Frage. Hubsi Kramar und Stefano Bernardin haben das Stück “Hamlet” konzentriert und zu einer One-Man-Show gemacht, ohne Shakespeare zu verraten. Das 400 Jahre alte Werk hat an seiner Aktualität nichts verloren. “Es ist was faul im Staate Dänemark” ... und Dänemark ist überall. Hamlet stirbt im Fechtduell und so beginnt die One Man Show. In seinem Kopf lässt er sein Leben Revue passieren. Die Monologe und Dialoge bleiben, doch verwandelt sich der Schauspieler von einer Figur in die andere - in Hamlet, Onkel und König Claudius, Mutter Gertrude, Geist des Vaters, Polonius, Rosenkranz und Güldenstern und Totengräber. Ophelia wird nur "geantwortet". Doch ihre Figur lebt in der Musik.

Ensemle Porcia - Der böse Geist Lumpazivagabundus oder das liederliche Kleeblatt

Das "Ensemble Porcia" zu Gast in der Komödie Graz. Mit dem Besten von Johann Nestroy. Lumpazivagabundus, der personifizierte Leichtsinn, Beherrscher des lustigen Elends, Beschützer der Spieler und Trinker – er verführt, verlustiert und rezitiert. Manchmal auch HC Artmann... Und das liederliche Kleeblatt? Knieriem, der alkoholgetränkte Philosoph, Zwirn, der charmierende Lebenskünstler und Leim, der hin- und hergerissene Liebhaber – sie sind ausgesetzt dem Spiel der Geister, das wir oft als Schicksal bezeichnen, verbunden und gestützt nur durch ihre Freundschaft. Denn selbst wenn wir heute unendlich viel Geld gewinnen würden, wir würden es doch nie sinnlos verschleudern, verfeiern, oder anderweitig zum Fenster hinauswerfen. Oder?

Ensemble: Katharina Gerlich, Klemens Dellacher, Gregor Kronthaler, Stefan Moser und Johannes Sautner. Regie: Angelica Ladurner, Musik: Ossy Pardeller, Bühne: Nina Ball, Kostüm: Katia Bottegal, Assistenz: Sophie Kaiser. Eine Co-Produktion der "Komödie Graz" mit dem "Ensemble Porcia".

Peter Simonischek und Brigitte Karner - JusteAVANT - Liebe auf den letzten Metern

Eine komische Tragödie von Antoine Jaccoud (ins Deutsche übertragen von Alex Capus)

Der Stier Furioso und die etwas betagte Milchkuh Martha kommen auf dem Weg zur Schlachtbank nebeneinander zu stehen. In Zeiten der standardisierten, künstlichen Befruchtung lebten beide bislang allein zum Zwecke der Vermehrung des Besitzes ihrer Besitzer ein Leben ohne Liebe. Auf den letzten Metern tauschen sie Erfahrungen aus und entdecken Gemeinsamkeiten. Sie verlieben sich, trösten sich, sprechen sich Mut zu und schenken sich Zärtlichkeiten, welche ihnen ihre Besitzer nicht gegeben haben.

Der berührende Dialog schlägt - trotz des unausweichlichen Endes - auch humor- und liebevolle Töne an. Eine tragische Komödie, die vom extra dafür komponierten Soundtrack von Emil Berliner klanglich getragen wird.Die gemeinsamen Bühnenauftritte des Schauspielerehepaares Simonischek und Karner zählen zu den großen Highlights der kleinen Besetzungen. Charismatische Bühnenpräsenz und grandiose Schauspielkunst machen den Abend zum Ereignis.

Bigband-Gala mit Sigi Feigl und seinem Orchester - The Sound Of Broadway Musical Hits

Das grandiose Orchester widmet sich mit seinen Gästen den schönsten Musical-Hits unter dem Titel "The Sound Of Broadway". "The Great American Songbook" ist aus den unzähligen Hits der erfolgreichsten Musicals am Broadway entstanden. Und diese Hits sind die Grundlage großartiger Arrangements für die besten Swing Orchester aus jener Zeit.

Caroline Athanasiadis - Souvlaki Walzer

Souvlaki oder Schnitzel? Sirtaki oder Walzer? In Wien ist sie der Dancing Star, in Griechenland einfach nur die kleine, schnelle, laute Caro. In ihrem 2. Soloprogramm scheint Caroline Athanasiadis voll und ganz im Familien-Leben angekommen zu sein. Sprachgewandt und mit gewohnt Musikalischem Witz jongliert sie sich durch den gemeinsamen Alltag mit einem griechisch aussehenden Wiener. Ist sie jetzt ruhiger, ausgeglichener, entspannter? Präventiv wird der Elternsprechtag mit griechischem Wein ertragen und die Ehe mit Wiener Melange in Schwung gebracht, aber… Wo wäre sie ohne Kinder? Zahlt es sich aus öfter 'Nein' zu sagen? Oder wird aus ihr doch noch irgendwann ein großer Musicalstar…

Franz Gollner & Alfred Aigelsreiter - Rückschau-dern 2022

Der gnadenlos ultimative Jahresrückblick mit intensiver Lachdichte.

Auch heuer ziehen sie wieder eine sarkastische Jahresbilanz, die Kabarettlegenden Franz Gollner und Alfred Aigelsreiter. Egal wo und wann die beiden auftreten, der Spott wird deshalb nicht geringer . Sie werden wieder von jenem Blatt lesen, das sich andere vor den Mund nehmen. Der Maske zum Trotz. Wortwitzig, schonungslos, dabei immer treffend. Gemein, aber nicht unhöflich schütteln sie die Gags aus dem Ärmel und rütteln am Watschenbaum des Landes.

Aglaia Szyszkowitz und Rudi Widerhofer: Adpfent - Heiteres und Skurriles rund um eine außergewöhnliche Jahreszeit

Zwei außergewöhnliche Publikumslieblinge in weihnachtlicher Höchstform: Ein Abend der das Chaos der stillsten Zeit im Jahr liebevoll belächelt und etwas anders unter die Lupe nimmt. Mit feinen, humorvollen und unerwarteten Szenen und Texten, die auf einer Bühne niemand besser zum Leben erwecken könnte. Der sympathische TV- und Kinostar Aglaia Syszkowitz erstmals wieder "live" - an der Seite des herrlich komischen Rudi Widerhofer aus dem Schauspielhaus Graz. Ein einzigartiges Duett, das Sternstunden bester Unterhaltung garantiert.

Erwin Steinhauer & Friends - Jingle Bells - Die unheiligen drei Könige

Ein besinnungslos - humorvoll - literarisch musikalischer Abend. Wenn Sie Weihnachtsmuffel sind, wenn Sie sich grad zu Weihnachten denken: "eigentlich bin ich doch kein Familienmensch!", wenn Sie allergisch auf Weihnachts- und Adventmärkte reagieren, Punschstände satt haben, spätestens Mitte Dezember von unglaublichem Fernweh erfüllt werden, dann sind sie bei diesem Abend goldrichtig. Erwin Steinhauer liest Texte von Daniel Glattauer, Friedrich Torberg, Groucho Marx, Gerhard Polt, Helmut Qualtinger u.a. Georg Graf und Peter Rosmanith schmücken die Geschichten mit musikalischem Tand aus aller Welt. Ihr Kinderlein kommt nicht - schickt nur die Eltern!

Kernölamazonen - Kugel und Keks. Wer ist Rita Rammler?

Alle Jahre wieder verschlägt es Kugel und Keks in der Weihnachtszeit auf die Erde, um dem Weihnachtsmann bei seinen Vorbereitungen zu helfen. Doch heuer ist alles anders! Kugel und Keks machen Urlaub. Keine Geschenkeberge, kein Backinferno und keine gestressten Menschenmassen - nur Sonne, Strand und Meer. Viele männliche Leckerlis und pure Entspannung. Das perfekte Glück ... wäre da nicht Rita Rammler ...

Fritz Karl - Ausgerechnet Weihnachten

Von wegen lieblich! Weihnachten, das sind die Tage, an denen man zwischen Backofen, Familien-Krisen, Staus und Einkaufszentren knapp am Kollaps ist. Mit Witz und Charme widmet sich Romy-Preisträger und Publikumsliebling Fritz Karl jener ironischen Literatur , die der „stillsten Zeit“ eine heitere Absage erteilt. Ein Aufräumen und Kokettieren mit allen Klischees, ein Augenzwinkern aus der Feder von Heinz Erhardt, Robert Gernhardt, Gert Heidenreich und anderen. Ein vergnüglicher Abend mit einem der besten Theater- und Filmschauspieler des deutschen Sprachraums. Musikalisch begleitet mit Musik von Bach bis Jazz von den Solisten des Ensembles „Sonare“.

The Schick Sisters - Our Favorite Christmas Songs

Das familiäre Singen und Musizieren in der stillen und dunklen Zeit des Jahres zählt für Katharina, Christine und Veronika Schicho (vormals "Die Dornrosen") zu den wertvollsten Erfahrungen und zu den schönsten Erinnerungen. Aus ihrem großen, gemeinsamen Fundus an traditionellen deutsch- und englischsprachigen Weihnachtsliedern teilen "The Schick Sisters" im aktuellen Programm OUR FAVORITE CHRISTMAS SONGS eine ganz persönliche Auswahl mit dem Publikum und laden mit feinen, ruhigen Arrangements zum Innehalten im allgemeinen Trubel ein. Auch die eine oder andere Eigenkomposition wird zu hören sein.

Big-Band-Gala mit Sigi Feigl und seinem Orchester - Swingin' Christmas

Keine Zusatzinformationen verfügbar.

Wolfgang Böck liest Wein

Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler und Theaterintendant Wolfgang Böck präsentiert seine ganz persönliche Auswahl humorvoller Texte 'RUND UM DEN WEIN' - Anekdoten, Sketches und Literatur von von Charles Baudelaire bis Klabund, von Roland Neuwirth bis Hugo Wiener. Ein amüsanter Abend, der den edlen Tropfen, dem mäßigen und übermäßigen Konsum derselben und den entsprechenden Auswirkungen gewidmet ist.

Johannes Silberschneider und Barbara de Koy - Das kinderlose Ehepaar - Ein Abend mit dem Besten von Karl Valentin

Ein Abend mit dem Besten von Karl Valentin - Zwei Stars des deutschsprachigen Films servieren einen Abend voller Pointen: Johannes Silberscheider und Barbara de Koy spielen die grandiosesten Texte und Stücke von Karl Valentin. Unfassbar komisch, geistreich, einzigartig... Die Hommage an einen unvergessenen Akrobaten des Wort-Witzes. Und an seine kongeniale Partnerin Liesl Karlstadt. Dialoge, Szenen und Lieder mit (un-)sinnigem Sinn. Wie heißt es jetzt? Semmelnknödeln oder doch Semmelknödel?

Angelika Niedetzky - Der schönste Tag

Angelika. Die Engelhafte. Bitte, das ist laut Definition so! Und dennoch: Anfang 40, und noch immer kein Ring am Finger. Nun hat sie einen Brautstrauß gefangen. Auf der Hochzeit ihres Ex-Ex-Freundes, zu der sie alleine erschienen ist, da es grad aus ist mit dem Ex-Freund und die neue Affäre einfach zu verheiratet ist. Sehr engelhaft, diese schlamperten Verhältnisse, aus denen sie endlich raus will.

Sehr gut, denn ab jetzt ist genau ein Jahr Zeit, um in den Hafen der Ehe einzufahren, aber hoffentlich nicht einzufahren! Keine Minute länger, denn das würde lebenslängliches Beziehungsunglück bringen, sagen Oma und ein kolumbianischer Ureinwohner im Amazonas. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Wird sie den Richtigen finden in einer Welt, in der der Begriff „Fetzenschädel“ eine völlig neue Bedeutung bekommen hat, seit alle die Maske im Gesicht tragen? In einer Zeit, in der unser Alkoholkonsum so gestiegen ist, dass uns jeden 3. Tag die Face-ID am Handy nicht mehr erkennt? Ja, ich will, aber wen denn eigentlich? Und vor allem, was? „Der schönste Tag im Leben“ wird mit Sicherheit eines: der schönste Kabarett-Abend seit langem!

Chris Lohner - Bazooka und die Vier im Jeep

"The Voice" Chris Lohner erzählt über ihre Kindheit zwischen 1943 bis 1955 und überrascht mit charmanter Offenheit. Das Unkonventionelle war schon immer ihr Metier. Eine Revue zum neuesten Buch: Ich bin ein Kind der Stadt. Ihr kongenialer Bühnen-Partner Toni Matosic spielt und singt Lieder von Hans Lang, Wolfgang Ambros, Heinrich Walcher... von "Liebe kleine Schaffnerin", "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett", "Somewhere over the rainbow", "Ich kenn ein kleines Wegerl im Helenental" bis zu "Mutter, der Mann mit dem Koks ist da". Eine Liebeserklärung an Wien als humorvoller Abend. Und wer weiß, falls Chris Lohner mal Lust hat, dann singt sie auch.

Marianne Mendt & Band - Musik meines Lebens

Seit über fünf Jahrzehnten steht die Sängerin, Musikerin und Schauspielerin Marianne Mendt auf der Bühne und da ist die Allround-Künstlerin auch in ihrem Element. Vom Wienerlied zum Jazz heißt eines ihrer Liveprogramme, bei dem sie gemeinsam mit der MM Band für einen musikalischen Abend der Extraklasse sorgt. Wer „die Mendt“ kennt, weiß, dass keines ihrer Konzerte ohne Jazz auskommt und so werden die Jazzstandards genauso zu hören sein wie die fundamentalen Hits – eben, ganz einfach, EntertainMendt.

Very Very Old Stoariegler Dixieband

Nach dem Erfolgskonzert im letzten Jahr kommt die „Very Very Old Stoariegler Dixieband“ zurück auf der Bühne der Komödie Graz: Johannes Hödl, Sigi Flamisch, Arthur Fandl und Peter Lorenz haben neben urkomischen Arrangements und alten Dixieland-Ohrwürmern noch jede Menge weitere Stories auf Lager – von der Zusammenarbeit mit Fatty George, mit Oscar Klein bis hin zu jenem Tag, an dem die Band fast als Vorgruppe von Rod Stewart gespielt hätte. An der Trompete Mátyás Papp, am Kontrabass Gerhard Steinrück Kontrabass und am Schlagzeug Aaron Ofner. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht in Sicht.

Nette Ëltere Herren und Johannes Silberschneider - Merk-Würdige Lieder

Sie sind schon eine schräge Truppe, diese vier NËH (Nette Ëltere Herren). Schaffen sie es doch, aus alltäglichen Themen den versteckten Witz herauszudestillieren und in ihren 'Merk-Würdigen Liedern' mit groovigen Klangbildern auf die Bühne und zum Publikum zu bringen. Selten wird jahrzehntelange Lebenserfahrung mit all ihren Begleiterscheinungen so erheiternd vorgespielt – von allem ist etwas dabei: einmal rockig, dann wieder poppig, manchmal mit volkstümlichen Farbtupfern, in jedem Fall harmonisch und 'ohrwurmig'. Und wenn das Ganze dann auch noch gemeinsam mit ihrem Verwandten und alten Freund Johannes Silberschneider über die Bühne geht, dann ist ein launiger und heiterer Konzertabend vorprogrammiert.

NËH sind: Gerhard Paar - Keyboards, Gesang; Willi Paar - Drums, Caisa, Gesang; Werner Zinkl - Gitarre, Gesang; Kurt Greilberger - Bassgitarre, Gesang.

Bigband-Gala mit Sigi Feigl und seinem Orchester - Duke Ellington & Ella Fitzgerald

Duke Ellington ist der wohl wichtigste Komponist des Jazz. Seine Arrangements und die größten Hits aus der Zusammenarbeit seines außergewöhnlichen Orchesters mit der "Lady Of Song" Ella Fitzgerald stehen im Mittelpunkt dieses außergewöhnlichen Konzertabends mit dem Bigband-Orchester unter der Leitung von Sigi Feigl.

Heinz Marecek - Das ist ein Theater

Ein Abend rund um das Theater. Geschichten und Anekdoten von Schauspielern,Regisseuren, Direktoren, Autoren und Bühnenbildnern. Von kleinen Missgeschicken und großen Katastrophen. Auf der Bühne, hinter der Bühne, im Souffleurkasten, in den Garderoben. Von Kortner bis Weigel, von Torberg bis Haeusserman, von Qualtinger bis Karajan, von Girardi bis Knuth, von Wien bis Hollywood.

Der Publikumsliebling hat mit vielen Granden des heimischen Theaters gearbeitet. Und gerade diese Anekdoten zählen zu den besten und lustigsten. Rühmann, Albers, Aslan, Nentwich, Degischer, Frey, Liewehr, Meinrad, Ustinov und Schenk - um nur einige der großen und unvergesslichen Namen zu nennen, die in den Geschichten vorkommen, die Heinz Marecek erzählt, spielt und parodiert. Lachen ohne Ende ist garantiert!

Sigi Feigl und sein Orchester - Ella meets Frank!

Mit Ella Fitzgerald und Frank Sinatra stehen zwei der wohl populärsten Sänger der Swing-Zeit am Programmzettel des Orchester Sigi Feigl. Beiden haben immer wieder mit den besten Big Bands ihrer Zeit - Harry James, Count Basie, Duke Ellington, Buddy Rich, etc. etc. - konzertiert und natürlich unzählige Recording Sessions bestritten. Sigi Feigl präsentiert mit seinem Orchester die Originalarrangements dieser Zeit und freut sich mit Tanja Filipovic und Erwin Adelmann zwei großartige Sänger im Orchester zu haben, die die Musik der zwei Vokal-Giganten Ella und Frank großartig und sehr persönlich interpretieren!

Ulrike Folkerts - Ich muss raus

Ulrike Folkerts, beliebteste und längstdienende Tatort-Kommissarin, hat in der Rolle der toughen Ermittlerin Lena Odenthal das Frauenbild im TV-Krimi revolutioniert. Doch bis sie ihre eigene Rolle im Leben gefunden hat, war es ein harter Weg. Ihre Erfahrungen als prominente Frau in der Filmbranche, als lesbische Frau, als kinderlose Frau, als älter werdende Frau spiegeln wider, was viele Frauen erleben. Und aus vorgesehenen Rollen auszubrechen braucht es Kraft. Offenherzig, direkt und humorvoll erzählt Ulrike Folkerts aus ihrem Leben und stellt ihre Biografie vor. Spricht über ihren Kampf gegen innere und äußere Widerstände. Über die verhasste Tanzstunde im Rock, vom Festgelegt-Werden auf die Tatort-Figur, ihre Rolle im "Jedermann", bis zur Frage, wie es hinter den Kulissen des "Tatort" zugeht. Ein Abend im Rahmen des "Fine Crime" Krimi-Festivals.

Lange Nacht des Krimis - Verleihung des Fine Crime Award

Im Zuge des FINE CRIME FESTIVALS 2022 findet sich auch heuer wieder die Crème de la Crème der deutschsprachigen Krimi- und Spannungsliteratur in der Komödie Graz ein. Sechs Minuten (und keine Sekunde länger!) Lesezeit für Mord und Totschlag, dann erschallt die schon legendäre Platzpatronen-Pistole. Das Publikum bekommt so einen mehr als rasanten Abend mit den wohl 10 angesagtesten KrimiautorInnen! Uli Bree, Martina Parker, Wolfgang Hohlbein, Claudia Rossbacher, Sabina Naber, Alex Beer, Helmut Wlasak, Franz Preitler, Nicole Stranzl und Reinhard Kleindl lesen Schuss auf Schuss! Anschließend wird der 4. FINE CRIME AWARD powered by Energie Steiermark verliehen. ...ein MUSS für jeden Krimifan und Autogrammjäger!

Komödienspiele Porcia - Der böse Geist Lumpazivagabundus oder das liederliche Kleeblatt

Der Theaterwagen der Komödienspiele Porcia zu Gast bei der Komödie Graz. Mit dem Besten von Johann Nestroy.

Lumpazivagabundus, der personifizierte Leichtsinn, Beherrscher des lustigen Elends, Beschützer der Spieler und Trinker – er verführt, verlustiert und rezitiert. Manchmal auch HC Artmann... Und das liederliche Kleeblatt? Knieriem, der alkoholgetränkte Philosoph, Zwirn, der charmierende Lebenskünstler und Leim, der hin- und hergerissene Liebhaber – sie sind ausgesetzt dem Spiel der Geister, das wir oft als Schicksal bezeichnen, verbunden und gestützt nur durch ihre Freundschaft. Denn selbst wenn wir heute unendlich viel Geld gewinnen würden, wir würden es doch nie sinnlos verschleudern, verfeiern, oder anderweitig zum Fenster hinauswerfen. Oder?

Ensemble: Katharina Gerlich, Selina Ströbele, Klemens Dellacher, Gregor Kronthaler und Stefan Moser. Regie: Angelica Ladurner, eine Co-Produktion der "Komödie Graz" mit dem "Ensemble Porcia".

Dr. Bohl - Live!

Sie verstehen Piraten auch nicht? Ja, wissen wir! Blöde Frage eigentlich. Natürlich verstehen Sie die nicht! ja auch wirklich komische Typen, diese Piraten. Bis jetzt wirkt alles noch normal: Schon wieder zwei so Typen, die Piraten nicht verstehen, was solls? Doch wir sind nicht, wie alle Anderen! Wir sind Macher! Und wir lassen uns von der Piraten Lobby nicht länger auf den Schädl’ scheißen! Wir haben die Antworten, die Sie schon immer wollten! Also kommen Sie vorbei, damit diese unzähligen schlaflosen Nächte verdammt nochmal ein Ende finden: Weil sie jetzt wissen, dass Sie mit all Ihren Fragen nicht länger alleine sind!

Dr.Bohl, das sind Paulus „Bohl“ und sein jüngerer attraktiverer Bruder Benjamin „Benji“. Wer von den beiden sich den Künstlernamen wohl einfallen hat lassen... Seit knapp einem Jahr faszinieren die zwei routinierten Newcomer nun schon jung und alt. Ihr erstes Programm „Dr.Bohl-Live“ ist mehr als Kabarett, es ist Kunst.

Stefan Haider - Supplierstunde

Best of - Solokabarett von und mit Stefan Haider. Nach fast 20 Jahren aktiver Mitgestaltung im österreichischen Bildungssystem habe ich die darin versteckten Highlights natürlich längst entdeckt. Eines davon ist ganz sicher die Supplierstunde. Einfach einmal unvorbereitet in die Klasse gehen, niemand weiß, was passieren wird, schauen, was möglich ist. Und trotzdem sind es manches Mal die besten Stunden. Stunden, an die man sich ein Leben lang erinnert oder wenigstens bis zur nächsten Pause.

Nach 11 Soloprogrammen und über 1500 Vorstellungen seit 1997 stellt sich Stefan Haider zum ersten Mal mit einem 'Best of' auf die Bühne. Material gibt es genug, das Bildungsthema ist aktueller denn je und die Motivation sowohl als Religionslehrer wie auch als Kabarettist ist ungebrochen. Und der wohl größte Vorteil einer Supplierstunde: Nichts davon kommt zum Test!

Ulrich Tukur & die Rhythmus Boys - Rhythmus in Dosen, das Jubiläumsprogramm

"Rhythmus in Dosen" heißt das nach einem Foxtrott aus dem Jahr 1942 benannte virologische Spezialprogramm, das Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys ihrem Publikum erstmalig vorstellen. Der musikalische Büchsenöffner enthüllt dabei bewährte und immer wieder gern gehörte Stücke wie „In The Mood“, aber auch noch nie gehörte Novitäten in mitreißenden Arrangements wie „Anything Goes“, „Tuxedo Junction“ oder „Goody Goody.

1995 gründete der renommierte Filmschauspieler und Musiker ("Tatort", "Das weiße Band", "Das Leben der Anderen") die Tanzkapelle Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys. Die Band interpretiert mit großer Leidenschaft für Entertainment und Gesang neben Eigenkompositionen vor allem Evergreens. "Ich liebe die Eleganz, die Leichtigkeit, die Gekonntheit der Musik und den Witz der Texte von Liedern aus dieser Zeit. Die gesamte Unterhaltungsbranche hatte in den 20er und 30er Jahren ein enorm hohes Niveau." (Ulrich Tukur)

Vom Mambo bis zum Foxtrott, ob eigene Stücke, unbekannte ältere Titel oder schmissige Gassenhauer, Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys spielen schwungvolle Musik mit frischen Tönen. Mal leise, mal laut – aber immer betörend, denn die vier galanten Gentlemen servieren ihre bezaubernden Titel voller Gefühl und Seele. Gemeinsam mit seiner Instrumental- und Gesangsgruppe zelebriert Ulrich Tukur einfach Leichtigkeit bis hin zur Überflüssigkeit und Melancholie mit Schmiss und Pep. Kurz: perfekte Tanzpalast-Atmosphäre.

Besetzung: Ulrich Tukur - Gesang, Klavier, Akkordeon; Ulrich Mayer - Gitarre, Gesang; Günter Märtens - Kontrabaß, Gesang; Kalle Mews - Schlagzeug, Gesang.

Ursula Strauss & Ernst Molden - Wüdnis

Ernst Molden und Ursula Strauss sind ein ungleiches Paar: hier der knietief im Blues watende Wiener Songwriter mit der knorrigen Stimme, dort die niederösterreichische Schauspielerin, bekannt aus Filmen, der TV-Serie 'Schnell ermittelt' sowie von der Theaterbühne. Doch die beiden verbindet nicht nur eine Freundschaft. Sie machen auch immer wieder einmal gemeinsam Musik, seit sie 2013 zur Eröffnung der Wiener Festwochen erstmals öffentlich miteinander gesungen haben. Nun ist das exzellente Debütalbum des Duos erschienen: Wüdnis. Lieder von rauer Schönheit. Ruppig und doch auch voll Zärtlichkeit und Schmäh..(Falter)

Fritz Karl und Tango de Salón - Du hörst mir ja doch nie zu

Ein Abend über die Liebe und andere Missverständnisse... Der vielfache ausgezeichnete österreichische Schauspieler Fritz Karl rezitiert den brasilianischen Satiriker und Bestsellerautor Luis Fernando Verissimo: „Kleine Lügen. Die besten Storys aus: Du hörst mir ja doch nie zu...“ Luís Fernando Verissimo (geb. 1936 in Porto Alegre, Brasilien) ist ein brasilianischer Schriftsteller. Er ist der Sohn des Schriftsteller Erico Verissimo und verbrachte seine Jugend mit seinem Vater in den Vereinigten Staaten. Während dieser für seine Sagen von Balzacscher Opulenz berühmt wurde, feiert Luis Fernando Verissimo seit den frühen siebziger Jahren mit humorvollen Short Stories Bestseller-Erfolge. Bekanntheit erlangte er anfangs durch seine äußerst unterhaltsamen Chroniken in brasilianischen Zeitungen. Verissimo ist auch als Karikaturist, Übersetzer und Fernsehautor, Dramatiker, Romancier und - Saxophonist bekannt, und mit über 60 veröffentlichten Titeln einer der populärsten zeitgenössischen brasilianischen Autoren.

Besetzung: Fritz Karl, Rezitation. Tango de Salón: Guntram Zauner, Gitarre; Peter Gillmayr, Geige.

Sigi Feigl und sein Orchester live: The Kings of Swing

Keine Zusatzinformationen verfügbar.

Adele Neuhauser und Christian Dolezal - Plötzlich Shakespeare

Eine brüllkomische szenische Lesung mit Adele Neuhauser als Rosa und Christian Dolezal als William Shakespeare mit Musik von Peter Wesenauer.

Wenn Mann und Frau sich das Leben teilen, ist das ja schon schwierig. Aber wenn Mann und Frau sich auch noch ein und denselben Körper teilen müssen, dann ist das Chaos perfekt! Die liebeskranke Rosa wird per Hypnose in ein früheres Leben versetzt. In den Körper eines Mannes, der sich gerade duelliert: William Shakespeare. Rosa darf erst wieder zurück in die Gegenwart, wenn sie herausgefunden hat, was die wahre Liebe ist. Keine einfache Aufgabe: Während sich die beiden in ihrem gemeinsamen Körper kappeln, entwickelt sich zwischen ihnen die merkwürdigste Lovestory der Weltgeschichte. Plötzlich Shakespeare von David Safier ist im Rowohlt Taschenbuchverlag erschienen.

Besetzung - Rosa: Adele Neuhauser, William Shakespeare: Christian Dolezal, Violine: Susanne Hehenberger, Klavier: Peter Wesenauer.

Erwin Steinhauer und seine Lieben - Alles Gute

Ein Geburtstagsprogramm zu Erwin Steinhauers 70er - mit den besten Liedern aus den Kabarettprogrammen der vergangenen Jahre.

„Alles Gute – Musikalische Highlights aus 4 Jahrzehnten“ verspricht Unterhaltung mit Haltung auf höchstem Niveau. Die inzwischen gereiften Fans, die seinerzeit Schlange standen, um Kabarettkarten für DEN STEINHAUER zu ergattern, werden ebenso begeistert sein, wie jene, die ihn als Theater- und Fernsehstar kennen und schätzen

Erwin Steinhauer – Gesang, Moderation und tänzerische Einlagen; Georg Graf – Saxophone, Klarinetten, Flöten; Arnulf Lindner – Bass, Gitarre, Cello; Joe Pinkl – Keyboard, Posaune, Tuba; Peter Rosmanith – Perkussion, Hang.

Bernhard Murg und Stefano Bernardin - ... bis einer weint!

Die besten Sketches aus dem Kabarett Simpl - In ihrem ersten gemeinsamen Programm schenken sich die beiden Simpl-Publikumslieblinge Murg und Bernardin nichts, dem Publikum aber ein Wiedersehen mit Klassikern und Rarem aus mehr als 100 Jahren Kabarett Simpl. Ein "Best of Simpl" von Farkas bis Niavarani und retour. ... bis einer weint! ... das Publikum vor Lachen!

Paul Sommersguter - Handmade (Kabarett und Magie)

Was ist tatsächlich geblieben aus 8 intensiven Jahren Jus-Studium? Die Erkenntnis, dass es nur eine Sache gibt die besser ist als Steuern zu bezahlen? Steuern zu kassieren natürlich! Leider gibt es in Europa dazu nur einen einzigen Weg - die Gründung einer Kirche! So macht sich Paul auf den Weg eine eben solche ins Leben zu rufen! Die dazu notwendigen Wunder sind allesamt HANDMADE und natürlich absolut echt!

Paul vereint in seiner neuen Show HANDMADE Kabarett und Magie in einer Art und Weise die den Staub der alten Zeit aus unseren Kindertagen wegfegt. Dynamisch, charmant, energievoll und vor allem unGLAUBLICH!

Gernot Haas - Esoderrisch, zum Totlachen und Reinkarnieren

1 Mann, 23 Rollen, unzählige Pointen! Eine umwerfend komische Comedy-Show mit vielen aktualisierten, neuen Pointen und neuem Look - für Sinnsuchende und Skeptiker!

'Ich werde 92!', verkündet die Friseurin Vreni. Ein Kartenleger hat es ihr gesagt. Doch wenige Tage danach ist die Vreni, wo sie eigentlich noch lange nicht sein wollte: im Jenseits. Dort geht es nicht weniger bürokratisch zu als auf der Erde. Der liebe Gott und Petrus sind verreist. Bis Gott und Petrus aus dem Urlaub zurück sind, soll die Vreni inzwischen auf der Erde den Sinn des Lebens suchen. Dass ihr schließlich Arnold Schwarzenegger, Gerda Rogers, Udo Jürgens und Marcel Reich-Ranicki erscheinen, gehört wie so vieles andere in diesem Programm zunächst in den Bereich des Übersinnlichen. Programm-Trailer auf Youtube

Sigi Feigl und sein Orchester - Big Band Tango

Graz ist nicht so weit von Buenos Aires entfernt, wie man vielleicht annehmen könnte. Vor die gewaltige Aufgabe gestellt, die populärste Tanzmusik Argentiniens in einen Big-Band-Rahmen einzupassen, präsentiert das Orchester Sigi Feigl die beliebtesten Songs in außergewöhnlichen Bearbeitungen. Diese speziellen Interpretationen hätten wohl dem großen Tangomeister Astor Piazzolla - aus dessen Feder die meisten Kompositionen stammen - sicherlich auch ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.

Kernölamazonen - Best Of

Das "Best of" ist das "Best of" - zumindest, bis es etwas Besseres gibt oder etwas, das noch nicht alle kennen. Ein Repertoire-Abend, der immer anders kommt, als man denkt, aber in seinen Teilen überhaupt nichts Neues ist. Mit den historischen Highlights, größten Lachern, schrägsten Dialogen und fetzigsten Darbietungen - in aller Bescheidenheit: Dem "Besten" aus allen aktuellen Programmen der Kernölamazonen. Vermixt zu einer rasanten Kabarett-Show – Vergnügen garantiert. Für unser bestes Publikum.

Barbara Balldini - Balldini's Night: Das Schärfste aus vier Programmen

Kabarettistin und Sexpertin Barbara Balldini geht mit einem Sexköfferchen der ganz besonderen Art auf Tour: In "Balldini's Night" versammelt Österreichs lustigste Sexualpädagogin die Highlights ihrer vier Kabarettprogramme – und spannt so einen prickelnden Bogen vom sexualpädagogischen Vortrag bis hin zur unverblümten Comedy. Ein Abend mit Lern- und Lachgarantie für Fans und Neueinsteiger.

Familie Lässig - Eine heile Welt

Sei lässig! Glaube an Zauberei. Lach viel! Feier jeden besonderen Moment. Diese Botschaft hat die Briefträgerin ins FAMILIENHAUS LÄSSIG getragen. Und die Königin hat zu einer Audienz gerufen und sämtliche Familienmitglieder der Familie Lässig nach zwei Jahren wieder vereint, um ein neues Album über "EINE HEILE WELT" aufzunehmen. Mit dieser kommt sie live und mit Alles nach Graz! Be there!

GESANG, GITARRE Manuel Rubey; BASS, SAXOFON, GESANG Gunkl; SCHLAGZEUG, GESANG Catharina Priemer-Humpel; GESANG, GITARRE Clara Luzia; GITARRE, BASS, GESANG Gerald Votava; CELLO, GITARRE, MELODIKA, BASS, KLAVIER, GESANG Boris Fiala.I do not cheat! Cheating is for loosers.

Franz Gollner & Alfred Aigelsreiter - Rückschau-dern 2021

Der gnadenlos ultimative Jahresrückblick mit intensiver Lachdichte.

Auch heuer ziehen sie wieder eine sarkastische Jahresbilanz 2021, die Kabarettlegenden Franz Gollner und Alfred Aigelsreiter. Egal wo und wann die beiden auftreten, der Spott wird deshalb nicht geringer . Sie werden wieder von jenem Blatt lesen, das sich andere vor den Mund nehmen. Der Maske zum Trotz. Wortwitzig, schonungslos, dabei immer treffend. Gemein, aber nicht unhöflich schütteln sie die Gags aus dem Ärmel und rütteln am Watschenbaum des Landes.

Girardi Ensemble Graz - Neujahrskonzert

Mit einem fröhlich-beschwingten Neujahrs-Konzert rund um die Strauß, Lanner, Lehar und die Riege der übrigen Walzer- und Polka-Komponisten starten die MusikerInnen in ein neues Konzert-Jahr. Das Publikum darf sich an diesem besonderen Abend zusätzlich auf einige Überraschungen und Gastauftritte freuen. Das hochkarätige und beliebte Orchester hat sich längst einen festen Platz auf den Konzertpodien erspielt und ist regelmäßig zu Gast bei renommierten Konzertreihen und Festivals in Österreich, Slowenien, Deutschland, Liechtenstein und Italien.

Very Very Old Stoariegler Dixieband - Die Urväter sind nicht zu (s)toppen

Die Gründerväter der 1976 gegründeten „Old Stoariegler Dixielandband“ sind zurück: Als „Very Very Old Stoariegler Dixieband“. Johannes Hödl, Sigi Flamisch, Arthur Fandl und Peter Lorenz haben neben den urkomischen Arrangements und alten Dixieland-Ohrwürmern noch jede Menge Gschichterln auf Lager – von der Zusammenarbeit mit Fatty George, mit Jazztrompeter Oscar Klein bis hin zu jenem Tag, an dem die Band fast als Vorgruppe von Rod Stewart gespielt hätte. Die fehlenden Gründer der Band werden durch neue Musikerpersönlichkeiten ersetzt: An der Trompete Mátyás Papp, am Kontrabass Gerhard Steinrück Kontrabass und am Schlagzeug Aaron Ofner.

Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht in Sicht. „Die Rolling Stones sind nächstes Jahr 60 Jahre als Band zusammen. Wir wollen das um mindestens ein Jahr toppen – denn wir sind nicht zu stoppen!“

Stefan Haider - Sing Halleluja

Die Welt nach Corona ist wie die Welt vor Corona immer noch die Welt. Und beim Blick auf dieselbe drängt sich vielen Menschen ein einziger Gedanke auf: „Oida!“ Nicht so einem Religionslehrer. Der denkt sich: 'Halleluja!' Stefan Haider, Kabarettist aus Berufung, Religionslehrer aus Leidenschaft und mittlerweile auch Pate eines Kardinalbarschs im Haus des Meeres, stellt sich den drängenden Fragen der Zeit: Darf man Menschen schlagen, wenn sie einem erzählen, jede Krise sei eine Chance? Sind Verschwörungen eher theoretisch oder einfach nur praktisch? Ist Zwangsimpfung die neue Schulpflicht? Und die vielleicht wichtigste aller Frage: Warum ist das alles lustig? Stilistisch bleibt alles beim Alten: Heiligengeistreiches Kabarett, U-Musik mit E-Bass und der unbedingte Wille, Bildung wieder zum Wohlfühlthema zu machen. Sing Halleluja! – Singen Sie mit!

Kernölamazonen - Sexbomb forever

Der Vorhang geht auf, das Licht geht an. Doch anstatt auf der Bühne ihr neues Programm zu spielen, finden sich die beiden Kernölamazonen, Caro und Gudrun, im Jenseits wieder. Was ist geschehen? Gemeinsam versuchen sie das Rätsel zu lösen. Dem Nichts ausgeliefert, schwelgen sie in ihrer Vergangenheit. Sie durchleben ihre Anfänge, lachen über Anekdoten des Lebens und enthüllen Geheimnisse, von denen sie selbst noch nichts wussten. as kommt, wenn nichts mehr kommt? Sexbombforever?

Martin Kosch - Best of

Ein Extrakt kabarettistischer Stilblüten der letzten Programme mit Ausnahme des fünften. Wir befinden uns in einer Welt der Superlative: Alles ist super, alles ist toll, alles ist hip. Martin Kosch hat einen Gegentrend entwickelt. Leider unfreiwillig. Er ist von Geburt an ein echter Durschnittsmensch. Optisch weder hübsch noch schiach, vom IQ weder Einstein noch Trump, und im Bett ist er weder Pony noch Hengst. Der große Vorteil eines Durchschnittsmenschen: Man fällt nicht auf! Der große Nachteil: Man fällt nicht auf! Doch an diesem Abend wird dem ein Ende gesetzt!

Keine Angst! - Katharina Straßer singt 50 Jahre Austropop

„Zwickt‘s mi, i man i tram“, dachte sich mein Vater, als er meine Mutter zum ersten Mal sah. Ein paar Jahre später hieß es dann „Live Is Life“ und ich erblickte 1984 das Licht der Welt. Damals war „Fürstenfeld“ auf Platz 1 - auch in Innsbruck. Wo waren Sie, als Sie zum ersten Mal „I am from Austria“ gehört haben? Zu welchem Lied haben Sie am Schikurs geschmust? Bei mir war‘s „Ruaf mi ned au“ - leider habe ich seine Telefonnummer nicht mehr. Und wussten Sie, dass das Urlied des Austropop „Wie a Glock‘n“ nie in den Top 10 war? Begleiten Sie mich auf meiner ganz persönlichen und humorvollen Zeitreise durch die Geschichte der österreichischen Popmusik von 1970 bis heute. Frei nach dem Motto: „Ausgeliefert“, zumindest für diese eine Nacht. Katharina Straßer: Schauspielerin und Sängerin. Bekannt aus dem ORF-Hit „Schnell ermittelt“ und Bühnenerfolgen wie „My Fair Lady“. Sang sich schon mit ihrem Soloabend „Alles für’n Hugo“ über das bewegte Leben von Cissy Kraner in die Herzen ihres Publikums.

Barbara Balldini - G'hörig durchgeknallt

Liebe machen im 21 Jahrhundert - Ist die Liebe noch zu retten? So DURCHGEKNALLT war sie noch nie. Im Dschungel der Möglichkeiten zwischen Tinder und Sexpuppenpuffs, Cyberbrillen und Porno, Swingerclubs und Speed-Datings – verirrt sich schon manch eine/r und findet nicht zurück. Zurück wohin? Das ist hier die Frage.

Wie's früher war, wie's heute ist und wo das Ganze hinführt – das erzählt uns - lustig und informativ wie immer - BARBARA BALLDINI, Österreichs aussergewöhnlichste Sexpertin, in ihrem neuen Programm "g'hörig DURCHGEKNALLT".

Stefan Moser - 10 Jahre (plus one) Moser singt Mey

Stefan Moser wurde 2020 vierzig. "Moser singt Mey" wurde 2020 zehn. Wenn das alles mal kein Grund zum Feiern ist. Immer wieder hat Stefan Moser im Laufe des letzten Jahrzehnts im unermesslich reichhaltigen Liedgut des wohl bedeutendsten Chansoniers unserer Zeit nach musikalischen Perlen getaucht. Er hat mit Evergreens des Meisters Reisen in die Vergangenheit unternommen und wachsame Blicke auf das Heute geworfen. Angereichert mit Anekdoten, sowohl solo als auch unterstützt vom ausgezeichneten Lukas Meißl am Klavier, laden wir zum Jubiläumskonzert. Stefan Moser singt Reinhard Mey - für Genießer.

Gernot Haas - Meine liebsten Witze

Wenn Gernot Haas nach seinen Liveshows die Zugaben ausgehen und seine begeisterten Zuschauer noch immer mehr sehen möchten, erzählt Gernot Haas einige seiner Lieblingswitze. Und das wie kaum ein Zweiter – mit unzähligen Stimmen und Dialekten, oft auch in den Rollen der beliebtesten Promis. Aufgrund der großen Publikumsnachfrage, hat er nun daraus einen eigenen Abend zusammengestellt. In „Meine liebsten Witze“ wählt Gernot Haas jedes Mal spontan aus über 300 ausgesuchten Witzen die gerade passendsten aus und schlüpft an diesem Abend auch in Maske und Kostüm von 4 der beliebtesten Figuren aus seinen Kabarettprogrammen, die thematisch zu den Witzen passen. Begleitet wird der „Ausnahmekabarettist“ (Kleine Zeitung) dabei von seiner hervorragenden Liveband, die den Abend musikalisch umrahmt.

Frank Hoffmann und das Martin Gasselsberger-Trio - Liebe und so weiter

Liebe und so weiter... umfasst nicht nur das Thema „Himmelsmacht“ im Spiegel der Jahrhunderte (das älteste bekannte Liebesgedicht aus Ägypten ist Teil des Programms) sondern beschäftigt sich auch mit den „Kollateralschäden“ dieser Gemütsverfassung: Ehe, Eifersucht, Scheidung, außereheliches Verhältnis (männlich und weiblich) und noch eine Menge anderer Katastrophen. Dazu wurden Recherchen bei allen verfügbaren Quellenangestellt - bei den Minnesängern ebenso wie bei Erich Fried oder Rainer Maria Rilke, bei Schlagertexten aus der Hochkonjunktur des Schmalz bis zu heutigenbezüglichen Gesetzen in geschliffenster Beamtensprache. Dazu wird Frank Hoffmann erstmals nach dem „Käfig voller Narren“ an der Wiener Volksoper die Gesangsstimme wieder öffentlich aktivieren und Anleihen bei Hildegard Knef, Herman van Veen, Charles Aznavour und Frank Sinatra nehmen. Das Trio des bekannten Pianisten Martin Gasselsberger (Österreichs Jazzmusiker des Jahres 2008 / 2009 – Concerto Poll) rundet dieses vielseitige Programm ab.

Christoph Fälbl - Midlifepause und Menocrisis

Vor zweitausend Jahren war die durchschnittliche Lebenserwartung des Menschen nur achtundzwanzig Jahre. Da musste man sich mit dreizehn noch entscheiden: Pubertät oder Midlife-Crisis – beides geht sich nicht aus. Das ist heute schwieriger. Die Lebenserwartung steigt und steigt und keiner weiß mehr so genau, wann man in der Mitte des Lebens angekommen ist. Und wenn ein gut fünfzigjähriger Mann mitten in der Nacht aufwacht und über Fragen des Lebens nachdenkt: Ist das ein Zeichen für die beginnende Midlife-Crisis oder einfach nur Blasenschwäche? Christoph Fälbl stellt sich furchtlos den Herausforderungen des Älterwerdens. Wer sein ganzes Leben in einem kurzen Körper verbringt, will dafür wenigstens ein langes Leben haben. Auch wenn das nächtliche Schnarchen lauter wird und Sex bei offenem Fenster plötzlich lange Rekonvaleszenzzeiten nach sich zieht, zum Schluss bleibt die Erkenntnis: Wer noch Humor hat, hat keinen Grund, das Älterwerden ernst zu nehmen.

Sigi Feigl und Die Cover Girls: My Romance

Die Premiere der brandneuen Produktion aus der Zusammenarbeit des famosen Vocal Trios mit dem Orchester Sigi Feigl.

OldSchoolBasterds - Die 50er Jahre live

Vintage Musik der 50er Jahre als Hit! Lassen Sie sich von den OldSchoolBasterds in die Zeit des Rock´n´Roll von Chuck Berry, dem swingenden Piano von Fats Domino, dem Hüftschwung von Elvis Presley, der Energie von Little Richard, dem Soul des Ray Charles, den knackigen Basslines der Rockabillies und dem Charme von Harry Belafonte oder Sam Cooke zurückversetzen.

Love Songs, All-Time-Classics und Rock´n´Roll-Hits, Perlen des Songwritings dieser Ära und musikalische Überraschungen sowie Selbstverfasstes im Vintage Style erwarten Sie bei dieser unverwechselbaren Show der OldSchoolBasterds. Enthusiastisch, tanzbar und voller Energie! Get Back in Time!

Aniada a Noar/Rainer Hauer - Die 3 steirischen Narren

Die 3 berühmten steirischen NaRRen vor 3-hundert JaRRen und 3 von heute! Eine theatralisch-musikalische Spurensuche von Rainer Hauer und Aniada a Noar

Kaum jemand erinnert sich heute noch an die drei berühmten steirischen Narren, die um 1720 ihrem Namen alle Ehre machten: Kilian Brustfleck aus Passail, der als erster Kabarettist Europas und als Ahnherr des heute so beliebten Musicals bezeichnet werden kann, Johann Anton Stranitzky, der, in Knittelfeld geboren und wahrscheinlich in Graz aufgewachsen, den „Wiener Hanswurst“ kreiert hatte und der als Stammvater vieler nachfolgender Theaterfiguren von Autoren wie Raimund, Nestroy, Anzengruber und der Löwingerbühne gilt und nicht zuletzt Joseph Fröhlich aus Altaussee, dem wohl berühmtesten Hofnarren aller Zeiten, der sogar öfter als sein Herr, der Kurfürst August der Starke in Dresden, abgebildet worden war, vor allem in dem damals frisch erfundenen Meißner Porzellan.

All diese spannenden Entdeckungen verpackt der bekannte Schauspieler, Regisseur und langjährige Direktor des Grazer Schauspielhauses Rainer Hauer in eine närrische Geschichte voller Überraschungen, die von Aniada a NOAR ('Jeder ist ein Narr') musikalisch begleitet wird.

Cover Girls - Nie wieder Waldemar

Wenn die Cover Girls und ihr „Undercovergirl“ die Bühne betreten, beginnt eine musikalische Zeitreise in die Roaring Twenties. Mit Klavier, Kontrabass, Schlagzeug und dreistimmigem Gesang wird das Publikum in diese legendäre Zeit von Charleston, Jazz und Swing katapultiert. Im brandneuen deutschsprachigen Programm „Nie wieder Waldemar“, lassen die Cover Girls Interpretinnen wie Marlene Dietrich oder Zarah Leander wieder auferstehen und versprechen einen vergnüglichen Konzertabend mit viel Charme und Koketterie.

Sigi Feigl und sein Orchester - Songs for Swingin' Lovers

Keine Zusatzinformationen verfügbar.

Eva Maria Marold - Vielseitig desinteressiert

Eva Maria Marold ist Schauspielerin, Hausfrau, Kabarettistin, Sängerin, Mutter, Autorin, Moderatorin, Mediatorin (also, in dieser Funktion hauptsächlich für ihre Söhne tätig!) und Tänzerin (Fachgebiet: Intimidierender Burgenländischer Körperausdruckstanz). Jedenfalls ist sie vielseitig. Aber jetzt ist sie auch noch vielseitig desinteressiert! Was erlaubt sie sich!!?? Vielseitig? – Ja, bitte. Desinteressiert? – Nein, danke. In ihrem neuen Kabarettprogramm geht die Künstlerin der Frage auf den Grund warum Gegensätze so wichtig sind und ob das Gegenteil von etwas Schlechtem automatisch etwas Gutes ist. Wäre es vielleicht besser einseitig interessiert zu sein anstatt vielseitig desinteressiert? Fragen über Fragen.

Auf ihre typisch freche und humorvolle Art nimmt sie menschliche Verhaltensmuster unter die Lupe und versucht herauszufinden warum wir so schnell bereit sind immer dem, der am lautesten schreit Recht zu geben. Warum machen wir so oft aus einer Mücke einen Elefanten anstatt einmal aus einem Elefanten eine Mücke? Warum sind heutzutage so viele Menschen außer sich und so wenige bei sich? Ist das Gegenteil von „politisch links“ tatsächlich „politisch rechts“? Oder spazieren da die Schwestern Ignoranz und Intoleranz lediglich in zwei verschiedenen Kleidchen am Boulevard der Selbstgefälligkeit entlang? Ist es wirklich verwerflich an Unhöflichkeit, Fußpilz, einem warmen Bier, Elternvereinsversammlungen, Kindergeburtstagspatrtys, Eisstockschießen, Rassismus und politischem Fanatismus desinteressiert zu sein? Muß es denn tatsächlich für alle Lösungen auch die passenden Probleme geben? Eva Maria Marold nimmt sich kein Blatt vor den Mund und schildert einen Abend lang kritisch, aber liebevoll ihren Alltag als alleinerziehende Mutter im Spagat (da kommt ihr die burgenländische Tanzausbildung zugute!) zwischen Toleranz und Verteidigung der eigenen Werte und Maßstäbe.

Leo Lukas - Grade noch mal Glück gehabt

Keine Zusatzinformationen verfügbar.

Fine Crime Krimifestival - Finale

Das 7. Fine Crime Krimifestival geht ins große Finale. Nach einer Woche der aufregenden Abenteuerreise durch die Welt der Spannungsliteratur macht am Freitag, 21. Mai, die Lange Nacht des Krimis die Theaterbühne der Komödie Graz zum Tatort. Es lesen Stars wie Leo Lukas, Herbert Dutzler, Alex Beer, Claudia Rossbacher, Andreas Gruber, Isabella Trummer, Joe Fischler, Martin G. Wanko, Günter Neuwirth und – als Krimi-Rookie - Rudi Zötsch. Durch den Abend führen Christian Bachhiesl und Robert Preis. Zum glorreichen Abschluss der spannungsgeladenen Lese-Gala wird der Fine Crime Award verliehen, der große Krimipreis der Jury.

Robert Palfrader - Allein

Ein Abend für Gläubige, Agnostiker, Atheisten und alle, die es noch werden wollen. Es ist das vierte Kabarett-Programm, in dem er auf der Bühne zu sehen ist, aber zum ersten Mal solo, zum ersten mal ist Robert Palfrader „Allein“. In seinem ersten Solo-Programm erzählt er, was ihn vom katholischen Klosterschüler zum Atheisten gemacht hat und warum ihm Religion - auch heute noch - trotzdem wichtig ist.

Er weiß jetzt alles über sein Genmaterial, sowohl mütterlicherseits als auch väterlicherseits. Und was das mit seiner Fan-Post zu tun hat. Und das das vielleicht ein bisserl mehr ist, als er eigentlich wissen wollte. Er führt Gespräche mit einem Krankenhauskeim, einem polnischen Anthropologen, einem Bettler, einem Partygast, seinem Ur-Großvater und Gott. Über Schopenhauer, genetische Disposition, Integration, intelligentes Design, Bitcoin, Homöopathie, Feng Shui, den freien Willen und warum Jamica eines der wenigen Länder ist, welches noch nie einen Angriffskrieg geführt hat. Und warum Atheisten auch nicht so super sind. Und einen Vorschlag hat er auch noch. Ganz am Schluß. Damit wir Alle nicht mehr so allein sind.

Roland Düringer - Africa Twinis

Im Morgengrauen fällt am 1.1.1986 in Paris der Startschuss zum härtesten Wüstenrennen der Welt, der Rallye Paris-Dakar. In einundzwanzig Tagen wird der Franzose Cyril Neveu mit seiner Honda NXR 750 nach 15.000 km als erster das Ziel am Lac Rose, einem Salzsee 30 km nördlich von Dakar erreicht haben. Zur selben Stunde am Neujahrstag 1986 fällt auch in Engelbrechts im tiefst verschneiten Waldviertel ein Schuss. Eine Fehlzündung. Ein zweiter Tritt, gefolgt von einem Knattern. Kurz darauf ein zweites Knattern. Zwei rauchende Zweitakter setzen sich in Bewegung Richtung Süden. Ihr Ziel: Dakar. In knapp drei Stunden werden Engelbert Fröschl und Alois Zankl auf ihren beiden Puch MCH 250 am Hornerwald 14.978 km nördlich von Dakar mit technischem Gebrechen die Reise nach Afrika beenden müssen und bei eisigem Wind und gefühlten minus 25 Grad Celsius zur Erkenntnis gelangen: „Dakar is ned ums Eck." Engl und Loisl haben ihre Lektion gelernt und diesmal – mehr als dreißig Jahre später – wird nichts dem Zufall überlassen. Gereift, geistig gewachsen, in voller Mannesblüte und technisch am Stand der Zeit, sind die AFRICA TWINIS fest entschlossen mit ihren Hightech-Motorrädern die Wüste zu bezwingen und komme was wolle das Ziel zu erreichen: Den Lac Rose, 30 km nördlich von Dakar. Es mag ja schon sein, dass die Welt in den letzten 30 Jahren zusammengewachsen ist: aber Dakar ist trotzdem noch immer nicht ums Eck.

Thomas Maurer - WOSWASI

Gehören Sie zu denen, die ihre sieben Zwetschgen beisammen haben und bei denen der Lift eh bis ganz nach oben fährt? Oder eher zu denen, die irgendwann noch einmal ihren Kopf vergessen werden, weil sie echt nicht mehr wissen wo ihnen der Hut steht, weil ihnen irgendwie gerade alles über den Schädel wächst?

Wenn ja, warum? Und wenn nein: Sind Sie sicher? In jedem Fall: Willkommen in der Zielgruppe von WOSWASI.

Johannes Silberschneider & Stub'n Tschäss

Ein unterhaltsamer Abend ist garantiert, wenn Johannes Silberschneider mit der Gruppe "Stub'n Tschäss" die Bühne swingt. Der große steirische Schauspieler liest Lyrik des unverwechselbaren Herms Fritz - da bleibt kein Auge trocken. Die Texte sind ironisch, provokant, saftig und makaber. Und vor allem humorvoll... Für jedermann verständlich, ohne trivial und überschlau zu sein. Mit genialer Mimik und authentischer Mundart interpretiert Silberschneider die minimalistischen Kunstwerke, wobei er die schräge Lyrik sowohl mit Jazz-Standards als auch mit Rock-Songs der 50er bereichert. Diesmal geht es ziemlich oft um das Thema "Auto".

Gernot Haas - Vip, Vip, Hurrraa!!!

Der "Meisterparodist" (Kleine Zeitung) schlüpft diesmal in die Rollen der beliebtesten Prominenten aus Sport, Politik und Showbusiness und überrascht sein Publikum mit einer umwerfend komischen Geschichte, bei der kein Auge trocken bleibt. Im Mittelpunkt steht die aus den ersten beiden Programmen bekannte und beliebte Psychotherapeutin Anna Maria Testarossa, die inzwischen zur Promi-Psychologin avanciert ist. An diesem Abend behandelt sie mit ihren herrlich schrägen Methoden und ihrer unverwechselbaren Art alles was Rang und Namen hat. Von Arnold Schwarzenegger über Sebastian Kurz oder Herbert Grönemeyer bis hin zu Gerda Rogers, Falco, Dagmar Koller, Hansi Hinterseer, Niki Lauda, Armin Assinger, Donald Trump und vielen anderen. Videotrailer auf youtube

Sigi Feigl und sein Orchester live: THE RAT PACK

Keine Zusatzinformationen verfügbar.

Manuel Rubey: GOLDFISCH

Manuel Rubey ist nicht faul im klassischen Sinne. Er leidet bloß an der modernen Volkskrankheit Prokrastination. Was dies genau bedeutet war ihm bei Abgabe des Textes nicht bekannt, da er es immer aufgeschoben hat den Wikipediaartikel zu Ende zu lesen. Jetzt ist er schon 40. Eigentlich wollte er dieses Programm zu seinem 30er herausbringen. Es kamen ihm aber auch ständig Dinge dazwischen. Er wollte ein paar Filme drehen, er hat Thomas Stipsits getroffen und er wurde Vater. Gleich zweimal. Die Töchter hat er jetzt gleich mit ins Programm genommen. So kann er sie wenigstens von der Steuer absetzen.

Omar Sarsam: HERZALARM

Vor gar nicht allzu langer Zeit wurde bei Herrn Sarsam eineRoutineuntersuchung durchgeführt-ein sogenannter "Gehirncheck". Leider war zum damaligen Zeitpunkt noch nicht bekannt, dass ein Gehirncheck gravierende Nebenwirkungenhaben kann. Nebenwirkungen, die dazu führen, dass man sich auf nix konzentrieren, an nix denken kann, und oft an nix als nix denken kann. Bei Herrn Sarsam kam es so bedauerlicherweise zu einem fast vollständigen Gedächtnisverlust. Nur eine Erinnerung kanner richtig zuordnenden schönsten Herzalarmseines Lebens. Sonst nix.

Blözinger: Vorzügliche BetrACHTungen

In seinem achten Bühnenprogramm versammelt das Kabarettduo BlöZinger einige Figuren der ersten sieben Programme in einer Geschichte. Als Großmeister der Gestik und Mimik benötigen sie dabei nur ein Minimum an Requisiten. Trotzdem öffnet sich vor dem inneren Auge des Publikums eine komplexe, fantasievolle und originelle Welt voll Humor. Mit gewohnt schauspielerischer Raffinesse widmen sich Robert Blöchl und Roland Penzinger in "Vorzügliche BetrACHTungen" ihrem bisherigen Oevre und setzen dabei mehr als ein Best-Of in Szene. Zu Recht wurden BlöZinger bereits zweimal (2013 und 2017) mit dem österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnet.

Sigi Feigl und sein Orchester live: ANDREWS SISTERS

Keine Zusatzinformationen verfügbar.